Forum: Wissenschaft
Wettlauf um Raketentechnik: "Die Amerikaner wollen Europa aus dem Weltraum kicken"
AFP

Mit Milliardenaufwand entwickelt Europa die neue "Ariane 6"- Rakete. Aber das amerikanische Pendant SpaceX ist viel billiger. Alain Charmeau, Chef der Ariane Group, erklärt, wie die Amerikaner das schaffen - und setzt ein Ultimatum.

Seite 19 von 21
varesino 22.05.2018, 14:15
180. Kleiner Unterschied zwischen ATV und Dragon Kapsel

Zitat von zeichenkette
Dafür bekommt die NASA ja auch nicht nur einfach einen Satelliten im Orbit ausgesetzt, sondern eine Raumkapsel, die mehrere Tonnen Fracht zur ISS und zurück fliegt. Die europäische ATV-Kapsel (nur eine Richtung, verbrennt auf dem Rückweg in der Atmosphäre), die fünfmal zur ISS geflogen ist, hat 1,5 Milliarden Euro für die Entwicklung und 300 Millionen pro Flug gekostet. Und zwar nur die Kapsel, die Kosten für die Starts auf einer Ariane 5 kamen noch dazu.
ATV fliegt ein autonomes Docking Manöver und dockt direkt am Adapter an.
Dragon fliegt in die Nähe der ISS und muss dann mit dem Roboterarm eingefangen werden und per Arm angedockt werden.
ATVs werden auch zur Anhebung der ISS Bahn genutzt. Dragon kann das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hahtse 22.05.2018, 14:38
181.

Außerdem: der Teil mit dem "SpaceX berechnet bei US Staatsaufträgen 100M pro Start, für Deutschland aber viel weniger" ist eine glatte Lüge. Genauso wie "SpaceX finanziert sich nur über Staatsaufträge".

Die Staatsaufträge für SpaceX kommen aus zwei Quellen: der NASA (zivile Nutzung) und den diversen militärischen ("national security") Auftraggebern in den USA (z.B. die NRO). Für erstere sind die Unterlagen öffentlich (weil die Amis, im Gegensatz zu uns, ein funktionierendes Informationsfreiheitsgesetz haben), für letzteres selbstverständlich nicht. Die "100 Millionen" über die Herr Charmeau da schwadroniert sind also NICHT für einen popligen Satellitenstart, sondern für die Versorgungsflüge zur ISS. Etwas, für das die ESA 300 Millionen berechnet hat. Also nur für die Kapsel (ATV), nicht für den ganzen Flug. Der Schlug mit 600 Millionen zu Buche.
An der Stelle als ein ganz großes "Mimimimimi" von Herrn Chameau.

Und noch was: SpaceX hat im Jahr 2017 18(!) Starts durchgeführt. Alle erfolgreich. Davon waren 4 für die NASA (CRS 10 bis 13) und 2 für das Militär (eine für die NRO und eine für die Air Force). Die restlichen Starts waren alle für andere Kunden. Siehe auch hier: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Falcon_9_and_Falcon_Heavy_launches#2017

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wellemueller 22.05.2018, 16:33
182. Eine kurze Charakterstudie des C_E_O von Tesla u. SpaceX

2016 gab es einen RIESEN-HYPE um das Elektroauto für den Massenmarkt Tesla "Model 3":
Fans, die in Schlangen vor den Läden warten, um als Erste ihre Bestellungen aufzugeben? Was man von Apple kennt, gibt es neuerdings auch bei Tesla. Der E-Autobauer wird auf einer Welle der Euphorie in die Mittelklasse getragen. https://www.wuv.de/marketing/tesla_model_3_riesen_hype_um_elektroauto_fuer_den_ massenmarkt

Rekord ist, wenn man trotzdem jubelt - Die Wahrheit hinter dem Rekordabsatz
Tesla verkauft so viele Fahrzeuge wie noch nie und lässt Anhänger von Elektropionier Elon Musk jubeln.
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/tesla-absatz-rekord-ist-wenn-man-trotzdem-jubelt/19605870.html?ticket=ST-104922-RXOYavFllbt6fBJEy5lf-ap1

Trotz dieser Rekordzahlen bei TESLA: Konzerne wie Toyota und VW verkaufen heute an EINEM TAG mehr Autos als Tesla im GESAMTEN QUARTAL. Und sie schreiben dabei Milliardengewinne, während der Elektropionier immer noch deutlich defizitär arbeitet - trotz Fahrzeugpreisen im hochklassigen Premiumsegment. Dieser Vergleich spricht Bände!

2018 sagt STEVE WOZNIAK, Gründer von Apple äußerte sich kürzlich: „Alles, was ich darüber lese, sagt mir, dass J_E_D_E_R andere Autohersteller auf der Welt im Bereich selbstfahrender Autos W_E_I_T_E_R ist als Tesla!“

Alles was im Internet zu den Erfolgen der Firma SPACE-X veröffentlicht wird, ist nach der eingangs verfassten Charakteristik des Raketenbauers entgegen den hier veröffentlichten euphorischen Beiträgen vieler FANS immer noch mit größtem V_O_R_B_E_H_A_L_T zu genießen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannyinabox 22.05.2018, 16:36
183. Es war einmal Gallileo

Wenn ich mich richtig entsinne sollen die Gallileo Satelliten bis Ende 2019 alle im Orbit sein. Was gibt es danach das sich noch lohnt hinauf zu schiessen? Mehr als Satelliten wird es kaum sein denn alles andere erfordert Planung, Erfahrung und noch mehr Geld. Ich weiss nicht ob sich ein eigenes Raketenprogramm überhaupt lohnt. Wäre es nicht besser sich bei den Amis, Russen oder Chinesen einzukaufen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wellemueller 22.05.2018, 16:57
184. Nein!

Zitat von dannyinabox
Wenn ich mich richtig entsinne sollen die Gallileo Satelliten bis Ende 2019 alle im Orbit sein. Was gibt es danach das sich noch lohnt hinauf zu schiessen? Mehr als Satelliten wird es kaum sein denn alles andere erfordert Planung, Erfahrung und noch mehr Geld. Ich weiss nicht ob sich ein eigenes Raketenprogramm überhaupt lohnt. Wäre es nicht besser sich bei den Amis, Russen oder Chinesen einzukaufen?
Wenn die NASA laut Wiki zwischen 2019 und 2024 außer Sierra Nevada mit dem Dream Chaser und Orbital ATK auch SpaceX für diesen Zeitraum jeweils mindestens sechs weitere Flüge erhält (https://de.wikipedia.org/wiki/Commercial_Resupply_Services) und dafür 14 Milliarden $ bereitstellt, geht es offenbar auch in den USA darum, Arbeitsplätze zu erhalten. Da gebe ich Alain Charmeau recht, wenn er meint, dass wir uns da nicht abhängig machen sollten!

Und wer sagt uns, dass das, was SpaceX-Chef Elon Musk in Aussicht gestellt hat, nämlich "dass die Startkosten mit der neuesten Version seiner "Falcon 9"-Rakete ("Block 5") sogar noch einmal kräftig sinken werden", wirklich so kommt? Inzwischen erscheinen Zweifel in erheblichem Maße angebracht, nach all dem, was er hinsichtlich seiner selbstfahrenden E-Autos vermissen ließ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wellemueller 22.05.2018, 16:58
185. Nein!

Zitat von dannyinabox
Wenn ich mich richtig entsinne sollen die Gallileo Satelliten bis Ende 2019 alle im Orbit sein. Was gibt es danach das sich noch lohnt hinauf zu schiessen? Mehr als Satelliten wird es kaum sein denn alles andere erfordert Planung, Erfahrung und noch mehr Geld. Ich weiss nicht ob sich ein eigenes Raketenprogramm überhaupt lohnt. Wäre es nicht besser sich bei den Amis, Russen oder Chinesen einzukaufen?
Wenn die NASA laut Wiki zwischen 2019 und 2024 außer Sierra Nevada mit dem Dream Chaser und Orbital ATK auch SpaceX für diesen Zeitraum jeweils mindestens sechs weitere Flüge erhält (https://de.wikipedia.org/wiki/Commercial_Resupply_Services) und dafür 14 Milliarden $ bereitstellt, geht es offenbar auch in den USA darum, Arbeitsplätze zu erhalten. Da gebe ich Alain Charmeau recht, wenn er meint, dass wir uns da nicht abhängig machen sollten!

Und wer sagt uns, dass das, was SpaceX-Chef Elon Musk in Aussicht gestellt hat, nämlich "dass die Startkosten mit der neuesten Version seiner "Falcon 9"-Rakete ("Block 5") sogar noch einmal kräftig sinken werden", wirklich so kommt? Inzwischen erscheinen Zweifel in erheblichem Maße angebracht, nach all dem, was er hinsichtlich seiner selbstfahrenden E-Autos vermissen ließ.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 22.05.2018, 17:02
186. Für wirklich Interessierte

https://www.frstrategie.org/web/documents/publications/autres/2017/2017-wohrer-these.pdf

"Disrupting Launch Systems" von Wohrer.
Eine tolle Arbeit, jenseits von Hype und Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aliensquadron 22.05.2018, 20:27
187. Die Antwort auf SpaceX nennt sich Reaction Engines!

In England sitzt eine Firma diese schon viele Jahrzehnte an ein Weltraumflugzeug forscht, damals Hotol und heute "Skylon". Die Entwicklung ist soweit wie nie zuvor, selbst diese neuatignen Sabre-Triebwerke sollen im Testlauf sehr gut gearbeitet haben! Jetzt fehlt das Geld für einen Prototypen. bzw es wird mindestens ein Jahrzehnt dauern bis erstmal ein Prototyp abheben kann, ganz zu schweigen von der Seirenreife.
Das Weltraumflugzeug Skylon von Reaction Engines könnte die wiederverwertbaren Weltraumraketen vom Typ Falcon von SpaceX sehr weit in den Schatten stellen!!
Wenn ich recht informiert bin konnte die ESA einige Euros für dieses Projekt lockern, aber bei weitem nicht ausreichend.

Das Ariane 6 Programm wird eine Totgeburt! Warum kann man nicht flexibel genug sein, so schnell wie möglich die Notbremse ziehen und das Programm sofort über den Haufen werfen? Die Ariane 6 verschling viel Zeit und Geld, dabei ist jetzt schon klar das sie nicht gegen die Falcon 9 konkurrieren kann!
Das Geld sollte man direkt in das Skylon-Projekt stecken, denn dann kann sich SpaceX warm anziehen und der Weltraum ist so günstig wie nie zuvor zu erreichen! Das ware der Film "Odysee 2001", nur ein wenig später...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andua 22.05.2018, 21:02
188. Wir haben dafür jetzt unsere DSGVO und das Dieselverbot

und unsere Vielfalt, darauf können wir stolz sein und das wird uns viel weiter bringen als die Amerikaner unter Trump und seine Raketen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freedom of Seech 22.05.2018, 21:57
189.

Zitat von Aliensquadron
In England sitzt eine Firma diese schon viele Jahrzehnte an ein Weltraumflugzeug forscht, damals Hotol und heute "Skylon". Die Entwicklung ist soweit wie nie zuvor, selbst diese neuatignen Sabre-Triebwerke sollen im Testlauf sehr gut gearbeitet haben! Jetzt fehlt das Geld für einen Prototypen. bzw es wird mindestens ein Jahrzehnt dauern bis erstmal ein Prototyp abheben kann, ganz zu schweigen von der Seirenreife. Das Weltraumflugzeug Skylon von Reaction Engines könnte die wiederverwertbaren Weltraumraketen vom Typ Falcon von SpaceX sehr weit in den Schatten stellen!! Wenn ich recht informiert bin konnte die ESA einige Euros für dieses Projekt lockern, aber bei weitem nicht ausreichend. Das Ariane 6 Programm wird eine Totgeburt! Warum kann man nicht flexibel genug sein, so schnell wie möglich die Notbremse ziehen und das Programm sofort über den Haufen werfen? Die Ariane 6 verschling viel Zeit und Geld, dabei ist jetzt schon klar das sie nicht gegen die Falcon 9 konkurrieren kann! Das Geld sollte man direkt in das Skylon-Projekt stecken, denn dann kann sich SpaceX warm anziehen und der Weltraum ist so günstig wie nie zuvor zu erreichen! Das ware der Film "Odysee 2001", nur ein wenig später...
Neben wirklich neuen Konzepten wie Skylon wäre es vermutlich hilfreich wenn man sich mit der europäischen Rüstungsindustrie zusammen tut. Skylon lässt sich sicher nicht nur zivil sondern auch millitärisch nutzen - wer die Skylon Raumschiffe hat, braucht keine Flugzeugträger mehr. Europa muss ohnehin mehr für Rüstung ausgeben, warum also in alte (Waffen-)technologien investieren die andere Länder längst haben. Besser ist es auf die Überholspur zu wechseln - nicht nur millitärisch sondern auch zivil. Auch für das angestrebte europäische Verteidungsbündnis wäre ein solches Großprojekt gerade richtig. Statt verzweifelt zu versuchen, die nationalen Panzerdivisonen mit ihren gewachsenen Strukturen zusammen zu legen, kann man hier mit einem gemeinsamen und völlig neuen Projekt zusammenfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 21