Forum: Wissenschaft
Wettrüsten bei unbemannten Flugobjekten: USA verlieren Killerdrohnen-Monopol
AFP

Bewaffnete Drohnen waren bisher eine Spezialität der USA - doch das Quasi-Monopol der Amerikaner fällt. Zahlreiche Staaten entwickeln fliegende Killer, allen voran China. Experten befürchten eine rasante Verbreitung von Billigdrohnen, die zudem zum Ziel für Hacker werden könnten.

Seite 7 von 10
Toebbens 27.03.2013, 16:59
60. Hier wird zu kurz gedacht,

und nach der üblichen Kurzschlußmethode des Denkens müssen neue Waffensysteme natürlich schlecht sein. Dabei ist die logische Konsequenz doch offensichtlich: Ein Krieg, der mit und gegen Drohnen geführt wird, ist am Ende ein Krieg ohne Tote. Einsätze von Drohen gegen und von Terroristen und Kriminelle wird es zwar geben, haben aber mit Krieg nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plastic_paddy 27.03.2013, 17:13
61. Ja, wenn das so ist...

werde ich mir meine eigene Drohne besorgen und die um mein Haus fliegen lassen. Jeder der sich unbefugt naehert wird von dem Ding eliminiert. Vielleicht bekomme ich sogar den "Friedensnobelpreis" dafuer....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThiefMaster 27.03.2013, 17:15
62. Daniel Suarez

Sowohl Kill Decision als auch die beiden Daemon-Bücher (Daemon und Freedom) sind absolut lesenswert - insbesondere für Leute die sowieso technikinteressiert sind. Dadurch dass der Autor selbst aus der Softwarebranche kommt strotzen die Bücher zur Abwechslung mal nicht voller Logikfehlern (wie z.B. den ZIP-verschlüsselten RSA-Komprimierten Archiven bei Dan Browns Diabolus)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elektronengehirn 27.03.2013, 17:20
63. Professor Tarantogas Sprechstunde

Das alte uralte Problem von Schild und Schwert... :-}

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasze 27.03.2013, 17:21
64. Aber

an die Piloten denkt niemand?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 27.03.2013, 17:24
65. Wat denn?

Ach was. Das hat schon alles seine Richtigkeit.

30000 Drohnen ueber Amerika und 1.6 Mrd Schuss Hohlspitzmunition in den Haenden der Home Land Security koennen sich nicht irren. Wer wollte der Regierung unterstellen, sie wuerden nicht im besten Interesse ihrer Buerger handeln? Laecherlich, diese Aufregung, voellig unbegruendet. Glauben Sie mir.

Drone Moans - US News and World Report

Die gute Nachricht: Diese Segnungen beschuetzen bald jedermann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pirat2020 27.03.2013, 17:25
66. Günstige Drohnen müssen nicht billig sein

wenn man bedenkt, dass die Iphones auch alle in China produziert werden, wird einem schnell klar, dass die Drohnen chinesischer Herstellung keineswegs schlechter Qualität sein müssen. Im Gegenteil, durch die Kostenvorteile in China können die Drohnen sogar viel aufwendiger gestaltet werden. Aber Drohnen sind meines Achtens eh keine Hightech-Geräte, schließlich gibt es Drachen schon seit über 1000 Jahren in China.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
witwe_bolte 27.03.2013, 17:39
67. Unsere Drohnen sind die Guten

Enden wird es wie mit dem Besitz von Atom - Bomben. Die USA dürfen so viele haben wie wollen, auch einsetzen und damit drohen, jedes andere Land jedoch, außer einer unserer Hurensöhne, die keinesfalls.

Somit werden die USA im Namen des Friedens, der Freiheit und der Demokratie diese Drohen außerhalb der USA einsetzen wo es ihnen gerade beliebt. Aber sollte sich nur eine fremde Drohne ihrem Territorium auf 10 Seemeilen nähern, jedem Flugzeugträger oder sonstigem Kriegsschiff viele tausend Meilen vom Mutterland entfernt nähern, auf einer Friedensmission unterwegs in den Weiten der Galaxis, wird diese abgeschossen. Sofern der Gegner schwach genug ist, wird dem mit Vergeltung gedroht.

Und wenn der gar keine Drohne losschickt, um einen Grund zu haben den anzugreifen, du meine Güte, dann Plan B, wir programmieren eben eine Drohne von den unseren so, das sie das eigene Schiff bombardiert und schon hat der Feind den schwarzen Peter.

Unsere Drohnen sind die Guten. Die Drohnen der anderen die Bösen. So einfach ist das. ]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einzelkönig 27.03.2013, 17:43
68. @pflegeroboter

Zitat von pflegeroboter
Wenn diese Menschheit mit etwas kein Problem hat, dann damit, ständig neue Probleme für sich zu generieren. Billigdorhnen, Hackerangriffe ... man glaubt kaum noch, was man liest und hofft, das die Berichtestattung übertreibet.
Da haben Sie einen schönen Forenteilnehmer-Namen. Wenn die Anstrengungen der einschlägigen Industrie sich auf so etwas wie "halbintelligente vollautomatische Haushalts- Körperpflege- und Kommunikationshilfeeinheiten" mit gleichem Elan richten würde, wäre der Menschheit gewiss ein größerer Dienst erwiesen worden, als mit der Entwicklung von bewaffneten Drohnen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 27.03.2013, 17:44
69.

Mich erinnert das an eine der besten "Raumschiff Enterprise"-Folgen. Zwei Völker im Krieg, Computer berechnen die Einschläge und die Opfer, die dann in Todeskammern neutralisiert werden. Schäden gibt es keine, nur Opfer. Die haben auch mal mit Drohnen angefangen und den Terminator übersprungen. Ob der Verursacher den Nobelpreis bekommen hat, wurde nicht gesagt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 10