Forum: Wissenschaft
Wissenschaftler zum Klimapaket der Bundesregierung: Gute Nacht
Kay Nietfeld&/ DPA

Vor 30 Jahren wären die Klima-Eckpunkte der Koalition eine Revolution gewesen. Heute sind sie ein Desaster. Experten bewerten die Einigung als "klares Politikversagen".

Seite 20 von 33
mosel-junge 21.09.2019, 00:26
190. Frau Merkel und Gefolge...

...sind unser aktuelles Klimaproblem Nr. 1!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 21.09.2019, 00:28
191.

Zitat von narf_brain
die Umweltkosten von Kreuzfahrten auf den jeweiligen Preis p.P. aufschlagen,
Funktioniert nur von Routen, die von Hamburg oder Kiel starten.

Im Zweifel wird es Kreuzfahrten die Außerhalb von D starten einfach neue Buchungsmodelle geben, bei denen dann z.B. von D aus offiziel nur ein Flug nach X gebucht wird und in X gelandet bekommen ausgewählte Passagiere dann die Möglichkeit exklusiv die Kreuzfahrt zu buchen. Letzteres dann völlig außerhalb der deutschen Zuständigkeit.

Die Nord- und Ostsee-Kreuzfahrten starten dann halt nicht mehr in Hamburg/Kiel sondern halt in Polen oder den Niederlanden. Wird die Anreise zum Schiff minimal umständlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cooki14 21.09.2019, 00:30
192. Quo vadis SPD?

Wäre ich nicht schon vor 15 Jahren aus der SPD ausgetreten, würde ich es jetzt tun. So ein dringliches und wichtiges Zukunfts-Thema so mutlos anzugehen. Schande. Appell an alle Noch-Genossen tretet aus dieser Partei aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ziege 21.09.2019, 00:33
193. kein Tempolimit

Der Verkehrssektor spart auch ohne Tempolimit schon genug CO2, dass die 2-5 Mio. Tonnen CO2 je Jahr (je nach Studie) nicht benötigt werden. Durch ein Tempolimit würde das Autofahren auch teurer werden, v.a. für Menschen mit wenig Einkommen, für Familien und Leute mit kleinen Autos . Mit einem Tempolimit würde die Lärmbelastung und die Belastung mit Schadstoffen zunehmen. Das Schlimmste wäre allerdings die Zunahme von Unfällen mit Schwerstverletzten. Es ist besser wenn man als Belohung in Deutschland mit einem dicken, teuren Auto auf der Autobahn z.B. Nachts so richtg schön rasen kann. Ein Tempolimit wäre unchristlich, undemokratisch und unsozial. Gut das CSU, CDU und SPD so etwas nicht beschlossen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remylop 21.09.2019, 00:34
194. Pendler?

Zitat von rambazamba1968
Die CDU hat ihr Wählerklientel, die Pendler auf dem Land bedient. Das ist eine Kampfansage an die Städte. Warum Pendler nicht Park and Ride zuzumuten ist, kann ich nicht verstehen. Die Städte müssen jetzt Ihre Grenzen schließen und wer zum Beispiel nach Köln morgens zur Arbeit mit dem Auto will, muss eine hohe Maut bezahlen. 20 Euro pro Tag. Der ÖPNV vor den Toren sollten dagegen umsonst sein.
Sie waren wohl noch nie Pendler, oder? Sie wissen sicher nicht, wie es ist, Druck vom Arbeitgeber zu bekommen, weil man dauernd zu spät zur Arbeit kommt wegen dem, ach, so tollen ÖPNV.
Und schon mal drüber nachgedacht, dass viele Einrichtungen in den Städten nur funktionieren, weil täglich tausende von Menschen in die Stadt pendeln und die notwendigen Dienstleistungen aufrecht erhalten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutschlehrer2017 21.09.2019, 00:34
195. Nur 2%

Zitat von orakel200
ist aber dann beim der nächsten Wahl nicht mehr gewählt worden . Und das Deutschland mit seinem 2 %-Anteil an den weltweiten CO2-Emissionen retten kann das Weltklima retten kann glauben nur Leute die Probleme mit Prozentrechnung und Relationen haben.
Gehen Sie wählen? Warum? Ihre Stimme zählt deutlich weniger als 2%. Also bei dem Argument könnten wir die Demokratie auch heute abschaffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M_Veritatis 21.09.2019, 00:36
196. Gute Nacht Deutschland

Was wir hier erleben ist ein "weiter so wie bisher"... Mit großer Geste werden armselige Angstgeplagte entstanden aus dem kleinsten gemeinsamen politischen Nenner als genialer Wurf verkauft.
Die Angst die Wirtschaft in Deutschland mit klaren Randbedingungen zu konfrontieren und die entscheidenden Schritte in Richtung moderne Mobilität, (Brenstoffzellenantriebe auch und vor allem für die Auto-Mobilität) Eine hochmoderne Infrastruktur mit z.B. einem hocheffizienten diversifizierten öffentlichen Schienennetz, (z.B. auch mit Magnetschwebebahnen als Ersatz für Inlandflüge) das dem Umschlag von Personen, Waren und Gütern gewachsen ist und bleibt. Der komplette Ausstieg aus den Verbrennungsmotoren und Fossilen Brennstoffen. - All das ist möglich, schafft neue Industrien - Spitzentechnologie ist doch in diesem Land beheimatet und kluge Köpfe gibt es auch genug... Aber nein. Wir haben Angst. - Das ist keine Lösung sondern schlicht das Ende!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnLH 21.09.2019, 00:38
197. Wieviele von denen, die sich hier empören

verzichten denn auf irgendetwas? Auch ohne Steuer kann ich mein Auto und meine Heizung verschrotten, kann auf Reisen, Pendeln und Medikamente verzichten und freiwillig an den Staat spenden. Jeder kann heute all das tun, was er von anderen verlangt auch ohne neue Gesetze. Warum tut es denn keiner wenn's angeblich alle wollen? Wie verlogen ist das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutschlehrer2017 21.09.2019, 00:44
198. Klimaschutz ist kein Luxus

Zitat von Die blaue Katze
und erläutern Ihr intelligentes und wirksames Maßnahmenpaket. Aber lassen Sie die CO2 Abgabe weg, denn die ist entweder asozial oder wirkungslos Und es gibt nicht nur CO2 als Klima-Killer. Und woher soll denn der zusätzliche Strom für die E-Autos kommen und was ist mit den Batterien ? Nur die drastische Beschränkung des Bevölkerungswachstums würde helfen, aber das habe Sie verschlafen, oder der Weg zurück in die Steinzeit oder nur noch Komfort für die Reichen (und die Grünen).
Das wieder das Argument, das Klimaschutz nur etwas für die Reichen ist. Es ist doch das genaue Gegenteil. Wenn man den ÖPNV ausbaut und subventioniert sodass jeder kostenlos mit dem Bus und der Bahn zur Arbeit fahren kann ist das ganz und garnicht unsozial. Auch der Ausbau von Radwegen würde allen nützen. Aber gerade dort wird nicht investiert. Auch ein Tempolimit würde keinem wehtun. Fliegen, Kreuzfahrten oder SUVs zu besteuern wäre sicherlich keine asoziale Maßnahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remylop 21.09.2019, 00:45
199.

Zitat von strjk
Millionen Demonstranten weltweit. Was wäre wenn alle Demonstranten ab morgen kein Fleisch mehr essen, ihr Auto verkaufen, nicht mehr fliegen, Instagram, Facebook & Co sofort stilllegen, das Internet generell meiden, nur noch regional einkaufen und sich auch sonst 100% Klimafreundlich verhalten. Könnte das mal jemand berechnen weil diese Einsparung müsste doch ab morgen messbar sein. Und wird nur Wasser gepredigt und Wein getrunken ?
Nee, denn die Kids sind ja alle von ihrer Mama nach der Demo mit dem SUV abgeholt und nach Hause gebracht worden, damit sie morgen rechtzeitig ins Wochenende fahren/fliegen können. Vermutlich gab's noch einen Zwischenstop im McDonald's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 33