Forum: Wissenschaft
"X-37B": Geheime Weltraumdrohne der Air Force nach Rekordflug zurück auf der Erde
U.S. Air Force / Handout via REUTERS

Nach mehr als zwei Jahren ist ein Raumgleiter des US-Militärs auf die Erde zurückgekehrt. Was "X-37B" im All gemacht hat, ist unklar - auch über einen Spionageeinsatz wird spekuliert.

Seite 1 von 6
wuxu 29.10.2019, 18:18
1.

Und wo bleibt Deutschland bzw Europa mit entsprechenden Projekten?

Bei Zukunftstechnologie hört man nur noch China und USA.

Beim Ökokram nur noch Europa.

Wir werden abgehängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escherischiacoli 29.10.2019, 18:34
2. Amateurastronomen Eldorado

dann wird es bald ein Hobby, streng geheime Shuttle Projekte zu fotografieren.
Ist doch erfrischend, dass neben der Suche nach Erdbahnkreuzern (potentiell gefährlichen Asteroiden), die eher meditativ verläuft, auch etwas Abwechslung geboten wird :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spdf 29.10.2019, 18:52
3. re

Zitat von wuxu
Und wo bleibt Deutschland bzw Europa mit entsprechenden Projekten? Bei Zukunftstechnologie hört man nur noch China und USA. Beim Ökokram nur noch Europa. Wir werden abgehängt.
Ich kann sie beruhigen, auch Europa entwickelt einen kleinen Raumgleiter.
https://en.wikipedia.org/wiki/Space_Rider

Davon abgesehen fliegt Europa bald zum Jupiter Mond Ganymede, forscht mit Euclid nach Dunkler Materie, sucht und erforscht Exoplaneten, fliegt einen Rover zum Mars, etc. Könnte sicherlich etwas mehr sein, aber abgehängt werden wir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gumbofroehn 29.10.2019, 18:54
4. Wo ist der Mehrwert ...

... gegenüber konventionellen Satellitenmissionen? Was kann man tun, was mit einem Satelliten nicht möglich wäre? Mich beschleicht das Gefühl, dass die ganze Heimlichtuerei in erster Linie dazu betrieben wird, damit der Kongress nicht dahinter kommt, dass hier eine Menge Geld für die Katz' verbrannt wird (was bei Rüstungsprojekten ja bisweilen schon vorgekommen sein soll).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 29.10.2019, 19:00
5. Politischer Wille

Zitat von wuxu
Und wo bleibt Deutschland bzw Europa mit entsprechenden Projekten? Bei Zukunftstechnologie hört man nur noch China und USA. Beim Ökokram nur noch Europa. Wir werden abgehängt.
Das frage ich mich auch ständig. Unabhängig von dem Erfordernis, dass Amerika im Wettstreit mit Russland und China die Nase vorn haben muss, halte ich es für dringend geboten, dass auch Europa und insbesondere Deutschland als größte europäische Wirtschaftsmacht mehr in die Raumfahrt investieren. Wir müssten dafür nicht einmal Schulden machen oder den laufenden Etat anzapfen. Die Überschüsse würden für ein eigenes Raumfahrtprogramm großen Umfangs ausreichen. Es liegt nur am politischen Willen, ob und wann dies geschieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Padme_G 29.10.2019, 19:02
6. Eine Milliarde Dollar?

Die Dinger erfüllen zumindest diesen Zweck hervorragend: So kann die amerikanische Regierung Milliarden an Wirtschaftshilfe für Boeing leisten, was anderweitig nicht geht. Schön getarnt als Ausgaben für die Sicherheit Amerikas. Klar, ein paar neue Ideen werden da auch getestet, aber es ist in Wirklichkeit Wirtschaftsförderung. Damit man dem Abgeordneten, der nachfragt, was mit dem ganzen Geld passiert ist, was antworten kann, lässt man ein bisschen was bekannt werden wie diese Bilder. Aber auch nicht mehr, ist schließlich geheim. Läuft in Europa auch nicht viel anders, nur eine Nummer kleiner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenklopfer 29.10.2019, 19:16
7. @1

Der "Ökokram" sichert unser Überleben als Spezies, der Weltraummüll schafft nur weitere Probleme: Aufrüstung, extralegale Tötungen, Vorbereitung von Angriffskriegen etc. Ich finanziere lieber 50% mehr Pflegekräfte- und löhne, 50% höhere Erzieherlöhne und - personal oder auch einfach schönere Schulen und 50% mehr Lehrkräfte dort als eine einzige Militärmission im Weltraum. Einfach mal überlegen, was mensch mit 1 Billion Dollar machen könnte - Stichwort Entschuldung der Entwicklungsländer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
felisconcolor 29.10.2019, 19:36
8. Der Mehrwert

Zitat von gumbofroehn
... gegenüber konventionellen Satellitenmissionen? Was kann man tun, was mit einem Satelliten nicht möglich wäre? Mich beschleicht das Gefühl, dass die ganze Heimlichtuerei in erster Linie dazu betrieben wird, damit der Kongress nicht dahinter kommt, dass hier eine Menge Geld für die Katz' verbrannt wird (was bei Rüstungsprojekten ja bisweilen schon vorgekommen sein soll).
liegt allein darin das mit dem wieder verwendbaren Vehicle Missionen mit unterschiedlicher Beladung geflogen werden können und die Beladung nicht im Orbit verbleibt und dort weiter den erdnahen Weltraum vermüllt. Das die AirForce sicher etwas andere Auftragsziele hat als kommerzielle Anbieter ist halt so. Aber auch ausgediente Spionageorbiter können zu einer Gefahr für die eigene Seite werden. Dieses Risiko lässt sich wunderbar vermeiden. Also Missionsziel voll erfüllt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 29.10.2019, 19:39
9. Im Zuge des "Ökokrams"...

Zitat von spdf
Davon abgesehen fliegt Europa bald zum Jupiter Mond Ganymede, forscht mit Euclid nach Dunkler Materie, sucht und erforscht Exoplaneten, fliegt einen Rover zum Mars, etc. Könnte sicherlich etwas mehr sein, aber abgehängt werden wir nicht.
..wird gerade der Erdbeobachtungssatellit MERLIN gebaut um die Methankonzentration und die Auswirkungen auf den Treibhauseffekt in der Atmosphäre zu überwachen. Deutsche Firmen sind auch hier mit teils völlig neuen Fertigungsverfahren beteiligt.

Naja, immerhin hat der Nörgler es auf den ersten Platz der Kommentarspalte geschafft. Musste halt schnell gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6