Forum: Wissenschaft
Zahlenrätsel: Der längste Mathe-Beweis der Welt
DPA

Drei Mathematiker haben ein Zahlenrätsel geknackt - mithilfe eines Supercomputers. Der Beweis umfasst 200 Terabyte. Sie wollen wissen, worum es geht? Okay, versuchen wir es.

Seite 1 von 7
austromir 30.05.2016, 18:59
1. Vergeudung

Eine Vergeudung von Rechenzeit und von wissenschaftlicher Arbeitszeit. Wenn der Bericht stimt haben Wissenschaftler ihre Zeit damit verbracht, ein Programm zu schreiben, das solange Dinge ausprobiert bis eine bestimmte Bedingung nicht mehr erfüllt ist.
Nett aber: Supercomputer können erheblich mehr.
Was die Kosten angeht dürfte das Ganze bei etwa 800 Euro gekostet haben. Das ist zwar nicht ganz teuer aber positive Werbung für die Wissenschaft sieht auch anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomtomtomtom 30.05.2016, 19:03
2.

Warum sollte man es verpönen für einen Beweis durch Gegenbeispiel auf Rechnerleistung zurückzugreifen? Einen Cluster mit 800 Kernen als Superrechner zu bezeichnen finde ich dagegen höchst amüsant; in öffentlichen verteilten Rechnenetzen wie z.B. Boinc werden für ähnliche Brute-Force-Ansätze Millionen von Kernen bemüht.

Schön wäre gewesen, kurz auf die Komplexitätsklasse NP und den Satz von Cook einzugehen und in einigen Sätzen zu erklären warum der SAT-Algorithmus hier einen geschickten Ansatz für die Komplexitätsklasse liefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 30.05.2016, 19:09
3.

OK, wenn man vermutet, dass das Problem endlich ist, kann man auch brute force verwenden. Trotzdem ist die Erschaffung des entsprechenden Algorithmus eine menschliche Aufgabe gewesen, und somit hat kein Computer etwas "bewiesen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frutsch 30.05.2016, 19:52
4. Und weiter?

Ist das alles? Keine weiteren Nachfragen, Herr/Frau Redakteur?

Wie viele solcher Tripel gibt es denn?
Könnte man ggf. alle Tripel veröffentlichen?
Welches ist der größte Tripel?

So eine DPA-Meldung abzudrucken, ist einfach. Aber auch genug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartmannsfeld 30.05.2016, 20:01
5. sorry...

aber ausprobieren ist kein mathematischer Beweis. Ein Zeichen aussterbenden Intellekts wenn das Preisgeld gezahlt würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 30.05.2016, 20:05
6.

Wer viel Zeit hat, kann ähnliche Probleme angehen. Davon gibt es unzählige. Das kann sogar Spaß machen, ist jedoch eher eine Spielerei als ernsthafte Forschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 30.05.2016, 20:24
7. Brainpower

Pythagoras hat seine Formel ganz ohne Computer ersonnen, und die funktioniert seit ca. 2500 Jahren. Ein Held der Mathematik. So was gibts heute nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansgustor 30.05.2016, 20:47
8. Computerbeweis?

Unter einem Computerbeweis verstehe ich wenn eine Beweis per Computer hergeleitet wird. Das wird auch in der Forschung eingesetzt. Einfaches Durchprobieren ist nicht besonders interessant und die Datenmenge irrelevant, da die Daten weggeworfen werden sobald die Lösung gefunden wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
he-monsta 30.05.2016, 20:50
9. Trivial oder blind?

Wenn ich das Rätsel richtig verstanden habe, ist doch die Lösung trivial: es gibt 8 Farbkombinationen, die möglich sind (rrr rrb rbr brr rbb brb bbr bbb). Ungeachtet der Tatsache, dass welche Natur diese Tripel haben, steht also fest, dass das neunte IMMER dafür sorgen würde, dass die Bedingung erfüllt wird. Die Aufgabe besteht also lediglich darin, eine Zahl n zu finden, für die 9 mögliche Tripel existieren. Braucht man dafür tatsächlich einen Supercomputer? Oder habe ich das eigentliche Problem nicht verstanden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7