Forum: Wissenschaft
Zahlungen von Energiekonzernen verschwiegen: Klimaforscher unter Verdacht
DPA

Ein Klimaforscher gerät unter Beschuss: Seine Studien, die einer gefährlichen menschengemachten Erwärmung widersprechen, sollen heimlich von der Industrie bezahlt worden sein.

Seite 9 von 14
cassandros 24.02.2015, 13:00
80. Pinocchios Furor

Zitat von pace335
alles ungeprüft glauben würden was Spiegel & Co. schreiben,..... unersättliche Klimalügenpolitik stecken, wie z.B. das 2014 angeblich das wärmste Jahr war. Lüge. ......
Und glauben sollen wir dann deine Lügen, weil deine Lügen die besten sind?

Dann prüfen wir einmal:
"Nachdem 2014 bereits das wärmste Jahr seit Beginn der systematischen Wetteraufzeichnungen war, ..."
- http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_klima_u mwelt&_nfls=false

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e7f3g4 24.02.2015, 13:00
81. Und das Leugnen von Zusammenhängen

Zitat von karl-felix
Recht bösartig von Ihnen, würde ich sagen. .... Es sei denn, man will mit viel Geld die Aufklärung verhindern, z.B. mit Studien für die weniger gebildeten Schichten deren Ziel es ist, Zusammenhänge zu leugnen.
ist nur für die weniger gebildeten Schichten nicht durchschaubar?
Eine ganz schön elitäre Einstellung, recht bösartig von Ihnen, würde ich sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dritter_versuch 24.02.2015, 13:02
82. Seite 8

Zitat von professorA
die zahllosen Institute und Journalisten, die wider jede wissenschaftlich Evidenz von der "Klimaschutz"- Wahnidee profitieren? Die EEG-Lobby, bestehend aus allen Eigentümern von Photovoltaik-, Windkraft- und Biogasanlagen, ist mächtiger als es die "Atom-Lobby" jemals war.
Die ganze EEG-Lobby hat nicht mal halb so viel Einfluss wie die Koch-Brüder und die sind nur ein Teil der Energie-Lobby.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dritter_versuch 24.02.2015, 13:03
83. 2014

Zitat von pace335
alles ungeprüft glauben würden was Spiegel & Co. schreiben, dann würden wir auch nicht so viel Geld in diese unersättliche Klimalügenpolitik stecken, wie z.B. das 2014 angeblich das wärmste Jahr war. Lüge. Andererseits sind wir leider schon so weit das zu viele Arbeitsplätze und auch zu viel Geld an diesem Quatsch hängt.
2014 war das wärmste Jahr. Haben Sie andere Quellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Delago 24.02.2015, 13:05
84. Umgekehrt wird ein Schuh draus!

Zitat von karl-felix
er nun die erhaltenen Gelder ordnungsgemäss veröffentlicht oder hat er das nicht ? Kann doch so schwer nicht sein, das festzustellen, vielleicht nur etwas schwerer als hier jetzt wild irgendwelche selbst erfundenen Lobbys zu diffamieren. Was haben.....
Wenn jemand Dreck schmeißt, muss DERJENIGE den Nachweis des Fehlverhaltens erbringen. Und bisher ist mir nicht bekannt, dass Willie Soon ein Fehlverhalten nachgewiesen wurde.

Zumindest in einem Rechtsstaat muss man seine Unschuld nicht beweisen. Oder sollte das jetzt anders sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 24.02.2015, 13:23
85. Na hoffentlich liest das Klima mit und hält sich an den

Zitat von freekmason
1. es gibt niemanden auf diesem planeten, der NICHT vom klimaschutz profitiert
Ich halte das Wort "Klimaschutz" auch für ideologischen Unsinn, ob das manchen Leuten passt oder nicht.
Wer glauben und beten will, soll das tun so viel er will, aber nicht anderen Leuten seinen Glauben aufzwingen, so wie es die "Klimaschützer" tun. D.h. nicht, dass ich in Relation zum Lebenstandard und Einkommen, viel Energie verbrauche und verschwende, aber ich behaupte und glaube nicht, dass ich oder Deutschland das Klima beeinflussen können, in die eine oder andere Richtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 24.02.2015, 13:26
86. Nun

Zitat von Mannheimer011
1)Mag ja sein dass sich das Klima verändert. 2)Aber ob es sich wegen des CO2 ändert ist .....
1) Das mag nicht so sein, das ist so.
2) Nicht nur, aber auch. Grundsätzlich sprechen wir deshalb von C02 Äquivalenten. Methan z.B. ist natürlich auch Klimarelevant.
3) Allein wenn Sie den Verdacht äussern, heisst das aber die Reissleine und zwar sofort. Überlegen Sie einmal, der Verdacht man könne über eine Weiterentwicklung der menschlichen Wirtschaftsweise den Zustand unserer Atmosphäre verbessern und das Klima beeinflussen. Wenn Sie dann immer noch nichts unternehmen, ist Ihnen nicht mehr zu helfen.
4) Nun ja, ob das ein Giftmörder bei der Dosis Strychnin und einem kritischen Blick auf Ihr Körpergewicht auch so sieht und noch eine Prise zugibt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 24.02.2015, 13:27
87. Ehre, wem Ehre gebührt!

Zitat von Rumgeseier
Andere Studien werden von Umweltverbänden finanziert, da spricht keiner von Beeinflußung. Der Mensch weiß eigentlich gar nichts über Klima und Wetter, er kann weder das Wetter genau vorhersagen, noch irgendwelche Zusammenhänge .....
Und mit dem Beitrag zum passenden Nick gehört Ihnen ein Ehrenpreis verliehen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frau_Enschleger 24.02.2015, 13:27
88. Leugnen von solchen Zusammenhängen..

Zitat von e7f3g4
Und das Leugnen von Zusammenhängen ist nur für die weniger gebildeten Schichten nicht durchschaubar? Eine ganz schön elitäre Einstellung, recht bösartig von Ihnen, würde ich sagen.
.. ist zumindest für wissenschaftlich gebildete Menschen einfacher durchschaubar. Wenn man Germanistik studiert hat, bringt das natürlich keinen Vorteil.
Wenn man sich die Kommentare hier durchliest, kommt einem doch das große Grauen. Da wird zum Beispiel geleugnet, dass bewiesen ist, dass CO2 ein Treibhausgas ist. Das steht in jedem Lehrbuch und beruht darauf, dass CO2 Licht im Infrarotbereich absorbiert. Auch der Zusammenhang von steigender Industrialisierung und Erderwärmung ist statistisch einwandfrei nachgewiesen und wird von kaum einem ernstzunehmendem (mathematisch ausgebildeten) Wissenschaftler angezweifelt (Ausnahmen wie Soon bilden die Regel). Bei weniger gebildeten Schichten ist es selbstverständlich einfacher an solchen Statistiken Zweifel zu schüren. "Glaube keiner Statistik..." ist dann meist zu hören. Aber mal ganz im Ernst: wenn man sich mal googleEarth anguckt und sieht wieviele Menschen da wohnen (kann man sich ja nachts anhand der Lichtpunkte ganz gut vorstellen) und sich vorstellt, dass jeder Mensch da unten jeden Tag irgendwas verbrennt (sei es Feuerholz, Benzin oder Gas), wie kann man da ernsthaft daran glauben, dass das keinen Einfluss aufs Klima hat? Da braucht man doch keine Studien um das zu verstehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_dawkins 24.02.2015, 13:42
89. Machen wir einfach weiter wie bisher.

Die Ressourcen sind unbergrenzt. Also kann auch das Wirtschafts-Wachstum unbegrenzt sein.
Die Wirtschaft MUSS wachsen...
Nach uns die Sintflut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 14