Forum: Wissenschaft
Zahnpflege: Kokosöl schützt vor Karies
Getty Images

Das Fett der Kokospalme könnte zur Waffe gegen Karies werden: Forscher haben nach eigenen Angaben herausgefunden, dass Kokosöl im Mundraum die Bakterien angreift, die Zahnfäule auslösen.

Seite 1 von 5
Newspeak 03.09.2012, 19:16
1. ...

Karies ist weit verbreitet. Viele Kinder und nahezu alle Erwachsene in Deutschland leiden unter der Erkrankung der Zähne. [...] "Karies wird als Problem häufig übersehen", sagte Brady. Dabei seien in den Industrieländern 60 bis 90 Prozent aller Menschen davon betroffen.

Eigentlich ein Armutszeugnis für die Zahnmedizin, oder?

Denn ein Großteil der Menschen putzt sich ihre Zähne durchaus auf die empfohlene Weise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gazer 03.09.2012, 19:43
2. Xylitol

Warum auf Kokosöl warten, wenn Xylitol bestens erforscht ist, wirksam ist und schon heute in Zahnpasta, Kaugummi, Bonbons und reiner Pulverform (die effektivste Anwendung) erhältlich ist?

Xylitol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SchwesterPolyester 03.09.2012, 19:54
3. ... es könnte schon längst bis zu 85 % weniger Karies geben

... es könnte schon längst bis zu 85 % weniger Karies geben...

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=3724

"Dies entspricht einer Kariesreduktion in der Xylitolgruppe um 85 Prozent und in der Fructosegruppe um 30 Prozent."

"Eine Nachuntersuchung der-selben Kinder im Alter von fünf Jahren ergab, dass die Zähne der Kinder aus dem Xylitolarm um 70 Prozent weniger Kariesschäden aufwiesen als die Kinder der beiden anderen Gruppen (»Journal of Dental Research«, Band 79(11), Seite 1885 bis 1889)."

... nur gewollt schein das nicht, denn fragen sie mal ob diese viele Jahre alten Studien, irgendwer kennt, oder versuchen sie mal "eben" so einen Kaugummi oder Lutschpastille zu kaufen, das geht nicht die müssen immer bestellt werden.

Jeder Zahnarzt müsste Xylitol mit dessen antikariogenen Effekt sofort empfehlen, es müsste zu Pflicht werden, und die Kaugummies müssten günstig in großen Mengen verteilt werden ... warum passiert das nicht ? ... 85% weniger Karies bedeutet natürlich auch 85% weniger Behandlungsbedarf auf diesem Gebiet, als ein Schelm wer böses denkt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gazer 03.09.2012, 20:08
4.

Zitat von SchwesterPolyester
... es könnte schon längst bis zu 85 % weniger Karies geben... "Dies entspricht einer Kariesreduktion in der Xylitolgruppe um 85 Prozent und in der Fructosegruppe um 30 Prozent." "Eine Nachuntersuchung der-selben Kinder im Alter von fünf Jahren ergab, dass die Zähne der Kinder aus dem Xylitolarm um 70 Prozent weniger Kariesschäden aufwiesen als die Kinder der beiden anderen Gruppen (»Journal of Dental Research«, Band 79(11), Seite 1885 bis 1889)." ... nur gewollt schein das nicht, denn fragen sie mal ob diese viele Jahre alten Studien, irgendwer kennt, oder versuchen sie mal "eben" so einen Kaugummi oder Lutschpastille zu kaufen, das geht nicht die müssen immer bestellt werden. Jeder Zahnarzt müsste Xylitol mit dessen antikariogenen Effekt sofort empfehlen, es müsste zu Pflicht werden, und die Kaugummies müssten günstig in großen Mengen verteilt werden ... warum passiert das nicht ? ... 85% weniger Karies bedeutet natürlich auch 85% weniger Behandlungsbedarf auf diesem Gebiet, als ein Schelm wer böses denkt !
Es schmeckt, es könnte den Grundschulkindern nach den Mahlzeiten gegeben werden (in welchen Ländern das wohl so gehandhabt wird und völlig normal ist?)
Es ist einfach zu handhaben, es könnte in Pflegeheimen eingesetzt werden

Tja, Sie haben wohl leider Recht damit, mehrmalige Zahnreinigung plus Vorsorge plus was es noch alles an Behandlungen gibt

Mein Xylitol wird übers Netz bestellt, es ist ja selbst bei Amazon vertreten und bestens bewertet - ich rege mich auch schon gar nicht mehr über die "Wie gefährlich ist Zucker? Was sind die Alternativen?" Artikel auf die dann die Süßstoffe verteufeln, Stevia anschneiden und mit keiner Silbe Xylitol erwähnt haben ;-)

Man schaue nur mal hier ins Archiv oder bei anderen Nachrichtenportalen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnuffschnuff 03.09.2012, 20:11
5.

Zitat von gazer
Warum auf Kokosöl warten, wenn Xylitol bestens erforscht ist, wirksam ist und schon heute in Zahnpasta, Kaugummi, Bonbons und reiner Pulverform (die effektivste Anwendung) erhältlich ist?
Habe mich heute darüber gewundert, dass das Zeug im Leitartikel des neuen Spiegel mit keinem Wort als Zuckerersatz erwähnt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennennichtlaufen 03.09.2012, 20:25
6.

Leider geht die forschung an der biofilm-realität vorbei... aber zahnseide macht halt keine Schlagzeile! Ist im übrigen auch gut erforscht, man kann Sich weiter normal ernähren und Sie kostet nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günter1934 03.09.2012, 20:36
7.

Zitat von Newspeak
[i]er? Denn ein Großteil der Menschen putzt sich ihre Zähne durchaus auf die empfohlene Weise.
Es gibt auch einen ganz kleinen Teil der Menschen, die ihre Zähne überhaupt nicht putzen.
Zum Beispiel ich.
Ich reinige die Zahnzwischenräume mit Hölzchen und bin der Meinung, dass der Zahnbelag meine Zähne vor Karies schützt. Zumindest mein Zahnbelag.
Aus meinem Nickname ergibt sich mein Alter, ich habe keine einzige Plombe und auch keine Karies und 27 gesunde Zähne im Mund. Den 28. Zahn hat ein Zahnarzt auf dem Gewissen, der mir stümperhaft einen Weissheitszahn entfernte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lux 03.09.2012, 20:51
8. Das

... muss keineswegs irgendwo "bestellt" werden.
Das gibt's seit Ewigkeiten in z. B. Kaugummis in jedem Super- und Drogeriemarkt zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gazer 03.09.2012, 21:18
9.

Zitat von lux
... muss keineswegs irgendwo "bestellt" werden. Das gibt's seit Ewigkeiten in z. B. Kaugummis in jedem Super- und Drogeriemarkt zu kaufen.
meistens in Dosierungen, die zu gering sind um wirklich effektiv zu sein
oder gleich noch mit anderen Sachen gesüßt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5