Forum: Wissenschaft
Zerschellte Sonden, Apollo-Mobil, Golfbälle: Unser Astro-Müll auf dem Mond
DPA

Schon vor der Landung der chinesischen Sonde "Chang'e-4" haben Menschen so einiges auf den Mond gebracht, darunter Golfbälle und Bibel. 2012 zählte die Nasa 748 Teile.

Seite 2 von 6
Markus Landgraf 03.01.2019, 13:03
10. Zerschellte Sonden sind nicht auf dem Mond

Zur Info: wenn eine Sonde oder Raketenstufe auf dem Mond zerschellt, bleibt davon nichts übrig. Sie verdampft, wird ionisiert, und vom Sonnenwind davongetragen. Der Golfball ist aber ein andere Sache ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RealSim 03.01.2019, 13:10
11. Es ist noch viel schlimmer

Und wenn man sich dann noch die dicke Staubschicht auf dem Mond anschaut. Also meine Herren auf dem Trabanten muss dringend mal geputzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 03.01.2019, 13:13
12. Von 100 Raketenstarts misslingen wie viele?

Zitat von Strangelove
ist es doch relativ egal ob was hinterlassen wird oder nicht. Man diskutierte sogar schon die Entsorgung von radioaktivem Abfall in der Sonne, da schreit auch niemand auf (außer bei den Gefahren für die Erde bei einem mißglückten Start). Vielleicht kann man das Material auf dem Mond sogar noch mal nutzen (es vergammelt dort ja nicht).
Wenn Sie die oben gestellte Frage anhand der Daten bisheriger Raketenstarts beantworten, dann finden Sie auch die Frage beantwortet, ob es verantwortbar sein könnte, hochradioaktiven Müll irgendwo hin "schießen" zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingTut 03.01.2019, 13:13
13. Umwelt

Wenigstens kann auf dem Mond keine Umwelt im irdischen Sinne verschmutzt oder verschandelt werden. Niemand wird durch sie gestört. Dennoch ist es interessant zu wissen, was Astronauten und Sonden so alles zurückgelassen haben. Ob die Gegenstände dort herum liegen, ist vielleicht insoweit relevant, als man den Verschwörungstheoretikern den Wind aus den Segeln nehmen kann, wenn eines Tages diese Landestellen erneut besucht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abbuzze 03.01.2019, 13:19
14.

Ich mag Müll.
Hab mir erst letztens alten ägyptischen Schrott angesehen.
Und verfallene Maya Baracken finde ich auch toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 03.01.2019, 13:33
15.

Zitat von 111ich111
3 ... 2 ... 1 ... zum Protest angetreten! ;-) Ach, da gibts´keine Natur? Macht nichts. Gibts auf der Erde auch nicht.
Mond und Mars sind (fast) völlig unberührte Natur. Was auch sonst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petra.blick 03.01.2019, 13:45
16. Wo ein Mensch da ein Müll

.... ich sehe voraus, dass der Mensch sich selbst zum Müll wird und in naher Zukunft auch so benutzt wird. Umfeld prägt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bastian__ 03.01.2019, 13:51
17. Elektro-Autos

und nicht zu vergessen sind die drei Elektro-Autos, die bei Apollo 15, 16 und 17 auf den Mond mitgenommen wurden und dort verbleiben. Damit könnt der ganze Mond als Umweltzone definiert werden und alle Autos auf dem Mond dürften weiter fahren. Daher liegt die Luftverschmutzung auf dem Mond auch unter den irdischen Grenzwerten und es müssen keine Fahrverbote eingeklagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.lapu 03.01.2019, 13:55
18. Mainstream Presse

Da gelingt einer anderen Macht wie den USA die Mondlandung und man macht den Müll zum Hauptthema. Zwar wird erwähnt, dass der meiste Müll eben von den USA stammt, aber wie ein anderer Kommentator so schön beschreibt kann man eher von Artefakten und High Tech sprechen. Das wichtigere Thema wäre aber welche Chancen in der Raumforschung liegen egal von welcher Nation oder Macht sie betrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betonklotz 03.01.2019, 14:08
19. @permissiveactionlink Korrektur

In Ihrer Formel zur Berechnung der Wurfweite haben Sie den Faktor 2 an der falschen Stelle untergebracht . Korrekt lautet die Formel: sx = 2 * v0^2 * sin (alpha) *cos (alpha) / g. Für den Maximalwert bei alpha=45° ergibt das sx.max = v0^2 / g. Das Ergebnis haben Sie allerdings korrekt angegeben. Zum Thema: Da unser Müll sowieso das langlebigste sein wird, was wir hinterlassen (zumindest Atommüll hält länger als die Pyramiden, auch CF4 sowie SF6 sind extrem haltbar), ist das doch durchaus passend. Zumal man auf dem Mond ja nun wirklich keine großartigen Schäden anrichten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6