Forum: Wissenschaft
Ziele für Paris-Gipfel: Europas Angst vor dem nächsten Klima-Fiasko
REUTERS

Immer schärfere Klimaschutzziele, internationale Prüfungen, und alles rechtlich bindend: EU-Kommissar Arias Cañete hat ehrgeizige Ziele für den Uno-Klimagipfel in Paris formuliert. Doch das Risiko ist groß, das Fiasko von Kopenhagen zu wiederholen.

Seite 1 von 9
dunnhaupt 20.08.2015, 18:34
1. China ist der weltgrößte Klimaverschmutzer

"Rechtlich bindend?" -- Da kann China nur lachen, denn China ist kein Rechtsstaat, der sich an internationale Abmachungen hält.

Beitrag melden
Sam_Dicamillo 20.08.2015, 18:35
2. Authenticjazzman

worum heht es eigentlich? Ganz einfach, um die eliminierung des Privatautos. Elitäre links menschen hassen die Existenz von Privatwagen für das allgemeine Fussvolk, für sich werden die "Dienstkarrossen" immer bereitstehen. Fidel hatte eine Flotte von Sportwagen und Privatstrassen für seine touren, und die alte UdSSR hatte alle Voraussetzungen für eine massive Autoindustrie, nur die parteibonzen konnten die Vorstellung von einem Mobilen Volk nicht ertragen.

Beitrag melden
mcvitus 20.08.2015, 18:37
3.

So oder so ähnlich lief es mit dem Klimaschutz bisher. Ich habe keine großen Hoffnungen, dass sich daran in absehbarer Zeit viel ändern wird. Dabei ist es schon viertel nach Zwölf, wie jeder weiß.

Beitrag melden
robert.c.jesse 20.08.2015, 18:37
4. Alles ist gut.

Keine Panik. Frau Merkel hat doch vor vielen Jahren den "Klimawandel" zur Chefsache gemacht. Es ist zwar Alles schlimmer geworden seit "damals" aber auch nur deshalb weil das schlimme Wetter nicht auf Mutti hört. Das soll sich nach der Chefsache "Flüchtlinge" ändern. Die bei uns untergekommenen Asylanten werden zur "Klimaregulierungsarbeit" eingeschult und sorgen mit diesen Beitrag zu einem besseren Klima in Deutschland.

Beitrag melden
Kontoinhaber 20.08.2015, 18:53
5. Leicht zu durchschauen

"Studie: Chinas CO2-Ausstoß stark überschätzt"

Natürlich. Bei den Chinesen lässt sich schließlich nichts holen in dem Zusammenhang. Die tun einen Teufel und zahlen in die Klima-Ablasskassen der EU. Also Fokus auf Europa selber. Nur hier gibt es was zu holen beim reichen Steuerzahler und Verbraucher. Europa, Du machst es mal wieder richtig und bist dabei so leicht zu durchschauen.

Beitrag melden
mcgrant1 20.08.2015, 18:55
6. Besteuern von Atemluft?

Wer glaubt denn wirklich noch dass 360 ppm CO2 das Klima beeinflusst? Warum heißt denn Grönland aka Grünland? Sind die Dinosaurier auch schon mit dem 12 Zylinder durch die Gegend geflitzt? Es gibt keinerlei wissentschaftlich belegte Fakten, dass 0,036% CO2 in der Atmosphäre das Klima beeinflusst. Hier wird seit Jahrzehnten ein Popanz aufgebaut um die Bürger abkassieren zu können - genauso wie mit dem Niederschlagswasser. Alles erstunken und erlogen.

Beitrag melden
Carlson vom Dach 20.08.2015, 18:58
7.

Wir verbieten einfach den Klimawandel und wenn das nicht geht, dann können die Politiker doch einfach sagen, dass die Diskussion um den Klimawandel vom Tisch ist...

Beitrag melden
m.schrader 20.08.2015, 19:00
8.

Den Klimawandel gibt es seit 4,5 Milliarden Jahren auf der Welt. Und im 21. Jahrhundert will man die Naturgewalten stoppen.

Beitrag melden
nivh 20.08.2015, 19:02
9.

Es gibt sehr viele führende Wissenschaftler und seriöse Klimamodelle die besagen, dass selbst wenn wir morgen unseren CO2 auf 0 reduzieren würden, sich die (teilweise natürliche) Klimaveränderung nicht mehr aufhalten lässt. Punkt. Nur die Politik verweigert sich, wie bei jeder anderen wissenschaftlichen Erkenntnis, allen aktuellen Entwicklungen und reagiert Jahre zu spät. Gut gemacht Menschheit.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!