Forum: Wissenschaft
Zukunft der Religion: Du sollst keine anderen Götter bauen neben mir
Mike Agliolo/ Science Source/ Getty Images

Die monotheistischen Religionen sind noch immer stark, doch Aufklärung und Wissenschaft rauben ihnen langsam die Kraft. An ihre Stelle könnte ein neuer Glaube treten - an Götter, die wir selbst erschaffen.

Seite 1 von 33
banalitäter 21.04.2019, 16:06
1. Ki = gott ?

Menschen differenzieren ihr Bewusstsein in immer höhere Stufen. So kann man Gott finden. KI s haben damit nichts zu tun.

Beitrag melden
hisch88 21.04.2019, 16:06
2. Tom Hillenbrands Science-Fiction-Roman "Hologrammatica"

Tom Hillenbrands Science-Fiction-Roman "Hologrammatica", entscheidet, dass die Erde nur zu retten ist, wenn man die Menschheit ausrottet?

Das dürfte die einzige Lösung sein, um den schönen Planeten zu retten.

Da hilft auch nicht die unsägliche DUH die nur die kleinen Leute mit Fahrverboten abstraft oder die Verbots- und Vorschriften Partei (VVP = Die Grünen)

Leider.

Beitrag melden
Kanalysiert 21.04.2019, 16:07
3. Alle Jahre wieder...

...dieselbe Diskussion mit dem immer gleichen Fazit: Wissenschaftsorientierte sagen „alles Blödsinn“ und die Anhänger uralter Bücher aus den wissenschaftslosen Zeiten halten daran fest. Es ist mir persönlich vollkommen egal, ob Jemand an unsichtbare Männchen glaubt oder nicht - aber das gehört in das Privatleben und keinesfalls mit den Steuern der Allgemeinheit mitfinanziert. Das ist nicht korrekt, widerspricht dem Gleichbehandlungsprinzip und sollte dringend geändert werden.

Beitrag melden
gladwyne 21.04.2019, 16:14
4. monotheistische religionen?

ich hoffe wir sprechen nicht von den religionen, die mit Heiligen und Engeln, Dronen , Mächten, Seeligen und Erzengeln, ein ganzes system von hierarchischen untergöttern repräsentieren. man hörte sich die heiligenlitaneien an, marienverehrungen und wallfahrtstätten. welche religion ist wirklich monotheistisch? das christentum etwa? katholisch, altkatholisch, griechisch orthodox, russisch orthodox, evangelisch, luterisch, kalvinistisch, präsbyterianer, neu-präsbyterianer etc alles verschiedene götter!! wir haben unsere götter doch schon längst selbst produziert, wir haben das seit jahrtausenden. was die informationsquellen in Delphi waren, ist das Google von heute. apollo von delphi hat geweissagt.... in google steht...... frueher war es die zeitung, davor die enzykopädien. was Roms verschiedenste tempel waren, sind unsere sozialen accounts bei facebook und instagram. was ist bitte der spirituell-soziale unterschied? xenophanes von kolophon verdeudeutlichte das schon vor 2500 jahren. man kann ja spirituell sein, aber man sollte sich von der kinderbibel als religionserklärend weiterentwickeln.

Beitrag melden
ruhepuls 21.04.2019, 16:22
5. Größenwahn des (modernen) Menschen...

Man muss nicht religiös zu sein, um eines zu verstehen: Der Mensch ist als "Gott" eine Fehlbesetzung, weil er einfach nicht aus seinem kurzsichtigen Egoismus heraus kommt. Für die Naturvölker war die Natur (die Schöpfung) über ihnen (oder sie ein Teil von ihr), dann kamen die monotheistischen Religionen und lösten die alten Naturgeister ab - aber immer stand etwas über dem Menschen und zeigte ihm seine Grenzen auf. Der "moderne" Mensch akzeptiert nichts mehr über sich. Er sieht sich und seine (ständig wachsenden) Bedürfnisse als Maßstab der Dinge. Und deshalb scheitert deshalb scheitert er.
Ein KI, die wirklich etwas bewirken wollte, müsste zuerst den Menschen zähmen - und zurecht stutzen. Kaum anzunehmen, dass wir freiwillig so etwas erschaffen würden - ohne einen "Not-Aus"-Knopf.

Beitrag melden
Kurt-C. Hose 21.04.2019, 16:22
6. Herr Stöcker

Wenn man von Religion und Glaube nicht mehr versteht, als naive Trivia, sollte man keine Artikel zu dem Thema verfassen.
Nicht einmal den Laienmythos, dass mit der Aufklärung das rationale Denken einsetzt und bis heute zum”Machtverlust” der Kirchen führt, könnten Sie auslassen.
Das ist alles in allem so niveaulos, dass es wehtut...

Beitrag melden
melnibone 21.04.2019, 16:23
7. Dann bleiben ...

nur Marx und Einstein ... in der Hall of Fame.
Der erste wäre für mich Göttergleich und wie im alten Ägypten dem Sonnengott sehr nahe und in der weltenumsegelnden Barke ... mit dabei.
Aber was sollen wir mit Göttern ... in dem Wissen um unsere Endlichkeit.
Silicon-Valleys weltweit zu finden und aufzuzählen, ist spannend und leicht zugleich; da sind auch die neuen Oppenheimers beheimatet.
Die Vollendung der Unfreiheit, plus die, des frühen Untergangs unseres Planeten, noch bevor unsere Sonne ihre letzten Milliarden Jahre burnt.
Dass erscheint mir letztlich ... als die Vollendung unserer Besitznahme dieses Planeten.
Der aufrecht gehende Mensch und dass was von ihm blieb ... mäandert dann als ´ewig´ haltbare ´SpeicherTontafel´ durch die Galaxien.

Beitrag melden
rdo 21.04.2019, 16:23
8. Oh doch, das sollte sie

Und wenn die Elektrischen Götter zu dem Schluß kommen, dass der Planet nur zu retten ist wenn die Menschheit vernichtet wird... dann ist wenigstens der Planet gerettet! Andernfalls wird erst der Planet vernichtet uns anschließend stirbt die Menschheit sowieso aus.

Beitrag melden
Skalla-Grímr 21.04.2019, 16:25
9.

Es ist immer der gleiche rhetorische Trick: Wer nicht mehr an den Gott der monotheistischen Religionen glaubt, ist angeblich dazu verdammt, sich neue Götter zu suchen. Nach dem Motto: Da kannst du auch weiter an unseren Gott glauben. Wahlweise heißt es dann: "Dein Gott ist die Wissenschaft", "Dein Gott ist das Geld", "Dein Gott ist das Smartphone", oder sonstiger Quatsch, als ob die Gläubigen der abrahamitischen Religionen all dies ablehnen würden und nichts damit zu tun hätten. Es ist der kindische Unwille, sich darauf einzulassen, dass Menschen auch ohne religiösen Glauben leben können. Nur weil ich glaube, dass Wissenschaft die Menschheit weiterbringt, ist die Wissenschaft nicht mein Gott. Nur weil ich gerne Geld auf dem Konto habe, um mir was zu essen zu kaufen, ist das Geld nicht mein Gott. Nur weil ich ein Smartphone für einen nützlichen Gegenstand halte, ist dieses nicht mein Gott. Und so weiter und so weiter. Hier ist es zur Abwechslung mal die Künstliche Intelligenz. Im nächsten Artikel ist es dann wieder das Klima, dann wieder die Ernährung … legt mal ne andere Platte auf.

Beitrag melden
Seite 1 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!