30C3 Jubiläumskongress des Chaos Computer Clubs

Mehr als 8000 Hacker treffen sich in Hamburg zum Jubiläumskongress des Chaos Computer Clubs. Nach den Enthüllungen von Edward Snowden suchen die IT-Profis Mittel gegen die Überwachung durch Geheimdienste.
1 / 10

Tüftler auf dem 30C3: Viele haben sich in kleinen Gruppen zusammengeschlossen, in denen sie basteln oder programmieren.

Foto: Patrick Lux/ Getty Images
2 / 10

Besucher vor einer Lichtwand: Mehr als 8000 Menschen werden insgesamt auf der Hackerkonferenz erwartet.

Foto: Patrick Lux/ Getty Images
3 / 10

3-D-Drucker: Die Nerds und Bastelfreunde beschäftigen sich mit neuer Technik, Netzpolitik und in diesem Jahr besonders mit Gegenmitteln gegen die Überwachung.

Foto: Patrick Lux/ Getty Images
4 / 10

Teilnehmer neben einer Kunstinstallation: Das ganze Congress Center in Hamburg blinkt und leuchtet, jeden Tag wird es ein bisschen mehr.

Foto: Patrick Lux/ Getty Images
5 / 10

Rohrpost: Ein Kunstprojekt ermöglicht es den Besuchern, sich durchs ganze Gebäude Post zu schicken - mit Hilfe von Staubsaugern.

Foto: Patrick Lux/ Getty Images
6 / 10

30C3: Wer zum ersten Mal dabei ist, kann sich ein wenig verloren vorkommen. Diesen Gästen helfen in diesem Jahr erstmals die Chaospatinnen.

Foto: Patrick Lux/ Getty Images
7 / 10

Rakete vor dem Congresscenter: "Fairydust" ist das Maskottchen des CCC.

Foto: Bodo Marks/ dpa
8 / 10

Blinke, blinke: Lämpchen sind an jeder Ecke zu sehen.

Foto: Bodo Marks/ dpa
9 / 10

Auftakt: CCC-Urgestein Tim Pritlove hielt am Freitag die Eröffnungsrede.

Foto: Bodo Marks/ dpa
10 / 10

Vortragssaal: In diesem Jahr sind mehr Besucher gekommen als je zuvor.

Foto: Bodo Marks/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.