Google Tilt Brush Kunst aus dem 3D-Atelier

Mit dem Zeichenprogramm Tilt Brush entsteht 3D-Kunst in der Virtuellen Realität. Eine neue Plattform soll die Zeichner zu wilden Remixen inspirieren - und erlaubt einen Blick auf ihre spannendsten Werke.
1 / 9

Remix bei Google Tilt Brush: Für die virtuelle Hot-Dog-Familie auf der Klippe hat sich der Zeichner beim 3D-Modell eines anderen Nutzers bedient.

Foto: Danny Bittman
2 / 9

Zunächst hatte eine Künstlerin einen 3D-Hot-Dog mit dem Google-Zeichenprogramm erstellt.

Foto: Estella Tse
3 / 9

Eine andere Zeichnerin hat sich das Motiv heruntergeladen und daraus das Hot-Dog-Tier erschaffen.

Foto: Elizabeth Edwards
4 / 9

Auf der neuen Präsentationsplattform zeigen die Künstler beeindruckende Motive. Der Betrachter kann in das Bild hineinzoomen und die Perspektive wechseln.

Foto: 3Donimus
5 / 9

Die Lavaströme bewegen sich in der VR-Ansicht, was das Bild sehr lebendig wirken lässt.

Foto: Drew Skillman
6 / 9

Auch Satiriker nutzen Tilt Brush für ihre Zeichnungen. Dieses Beispiel zeigt Hillary Clinton und den US-Präsidenten Donald Trump beim Boxen.

Foto: 3Donimus
7 / 9

Die 3D-Künstler nehmen sich gerne Protagonisten aus Videospielen zum Vorbild für ihre Kreationen. Hier spuckt Bowser aus der Super-Mario-Reihe einen Feuerball in den virtuellen Raum.

Foto: Darwin Yamamoto
8 / 9

Manche Szenen sehen tatsächlich so aus, als wären sie einem Videospiel entnommen. Mit imposanten Lichteffekten setzt dieser Zeichner das Master-Schwert aus "Zelda" in Szene.

Foto: Vladimir Ilic
9 / 9

Auch dreidimensionale Comics lassen sich mit dem Tool zeichnen. Andere Nutzer können das Motiv per "Like" bewerten. Eine Kommentarfunktion gibt es leider nicht.

Foto: Ashley Pinnick
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.