Herbsttipps der Spiegel-Online-Leser Ab zum nächsten Goldrausch

Hier sind Sie ganz goldrichtig: In der vergangenen Woche haben wir Leser um ihre besten Herbsttipps gebeten. Gucken Sie mal, wie schön es nicht nicht nur Deutschland in diesen Wochen ist!
1 / 11

Karwendel, Tirol

Wohl einer der schönsten Plätze in den Alpen ist der große Ahornboden in der Eng.

Günter Hohensträter

Foto: Günter Hohensträter
2 / 11

Laacher See, Rheinland-Pfalz

Im Herbst ist er umgeben von bunten Laubwäldern. Mein Tipp: Während des Sonnenaufgangs auf dem Seerundweg die Stille erleben, die Lichtstimmungen, die erwachende Natur, vom Lydia-Turm aus die Weite der Landschaft aus der Vogelperspektive sehen, Ruderboot fahren oder segeln und abschließend die mystisch geprägte romanische Abteikirche aufsuchen.

Werner Jungk

Foto: Werner Jungk
3 / 11

Ilha Deserta, Portugal

Sie wird auch Ilha de Baretto (rechts im Bild) genannt und liegt an der Südküste Portugals. Von Faro aus gibt es eine regelmäßige Fährverbindung. Im Oktober gibt es viele Tage, an denen man meint, alleine auf der Welt zu sein. Dazu warmes Badewasser und Sonne satt. Außer einem Restaurant in der Nähe des Fähranlegers gibt es nichts auf der ganzen Insel, außer natürlich Natur pur. Ich mag so etwas. Trinkwasser mitnehmen!

Johannes Schmidt

Foto: Johannes Schmidt
4 / 11

Spessart, Bayern

Alleine die gelb-roten Laubwälder sind schon eine Augenweide. Mit etwas Glück kommt in kalten Oktobernächten Schnee dazu und verwandelt den Hochspessart in eine weiß-bunte Zauberlandschaft. Dann heißt es: Wanderstiefel schnüren und losstapfen - das Wirtshaus kann warten.

Michael Seiterle

Foto: Michael Seiterle
5 / 11

Rund um Dresden, Sachsen

Für einen Stephen-King-Fan bietet eine aufliegende Wolkendecke seine Reize. Nennen wir es einfach das Spiel mit Realität und Fantasie, die Möglichkeit, den Alltag aus dem Kopf zu sperren. Gehört die Straßenlaterne im Dunst noch zu unserer Welt, oder höre ich gleich ein leises, reißendes Geräusch und bin an einem ganz anderen Ort?

Roland Säring

Foto: Roland Säring
6 / 11

Bei Caputh, Brandenburg

Ich habe kürzlich an einer Pilzlehrwanderung mit der Biologin Sylvia Hutter teilgenommen. Was mir besonders gefallen hat, war die Kombination aus dem Naturerlebnis, der netten Gesellschaft und dem Einstieg in die Pilzkunde. Nach der Wanderung habe ich aus den gesammelten Pilzen eine sehr schmackhafte Mahlzeit zubereitet.

Susanna Glimmerveen

Foto: Susanna Glimmerveen
7 / 11

Jochberg, Bayern

Der Jochberg ist weniger überlaufen als der bekannte Herzogstand und bietet eine genauso tolle Sicht auf den Walchensee, Kochelsee und Starnberger See. Bei klarer Sicht ist selbst München zu sehen.

Thomas Rosenbaum

Foto: Thomas Rosenbaum
8 / 11

Naturreservat Åkulla Bokskogar, Südschweden

Deutschland ist schön, keine Frage. Kraniche auf dem Darß oder an der Müritz, all das ist schön, aber irgendwie auch nicht neu. Ich möchte auf ein Reiseziel aufmerksam machen, worauf man im Herbst wohl kaum kommt: das Naturreservat Åkulla Bokskogar in der südschwedischen Provinz Halland, nicht weit von Varberg entfernt. Hier tut sich eine Landschaft mit Buchenwäldern, Feldern und Mischwäldern auf. Es gibt viele bestens markierte Rundwanderwege. Unterkünfte gibt es im Herbst auch.

Thomas Luderer

Foto: Thomas Luderer
9 / 11

Dessau-Wörlitzer Gartenreich, Sachsen-Anhalt

Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich, nach englischem Vorbild der erste Landschaftspark auf dem Kontinent, fügt sich tricky, um nicht zu sagen hinterlistig in die Auen, Seitenarme und Deichanlagen des Mittelelbe-Biosphärenreservats. Ein ausgeklügeltes System sich überschneidender Sichtachsen und eine Wegführung, die den Besucher an unverhoffte Aussichtspunkte, zu überraschenden Panoramen, in ständig wechselnde Atmosphären lockt, lassen das großzügige Areal perspektivisch geschlossen, doch geradezu grenzenlos erscheinen. So lag's im Sinne des Erfinders: von den Ideen der Aufklärung inspiriert, konzipierte Leopold III. Friedrich Franz Fürst von Anhalt-Dessau (1740–1817) sein antikisierendes "Gartenreich" als ideale Gegenwelt, als klassische Sphäre des guten Lebens. Der morbide Charme kunstvoll inszenierter Natürlichkeit, ideal für herbstliche Weltfluchten!

Christoph Hoffmann

Foto: Michael Hoffmann
10 / 11

Henneberger Land, Thüringen

Dieses Foto entstand kurz vor Bibra, einem Ort, der mit Riemenschneider-Altaren und einer gut tausend Jahre alten, noch bewohnten Burg aufwarten kann. Die Aufnahme steht jedoch stellvertretend für die derzeitige Farbenpracht der ganzen Landschaft. Und die Ruhe. Abgesehen von ein paar Spaziergängern wird einem kaum jemand begegnen. Ein Segen für Entspannungssuchende, aber ein Fluch für die hiesige Tourismusbranche.

Thomas Tasler

Foto: Thomas Tasler
11 / 11

Donautal, Baden-Württemberg

Mein Herbsttipp: Mit dem Fahrrad durch den "Grand Canyon von Deutschland" von Fridingen nach Beuron durchs Donautal fahren. Mit seinen bunt gefärbten Laubwäldern ist die Strecke im Herbst besonders schön. Zurück nach Fridingen geht es dann über den Knopfmacherfelsen.

Ulrich Schulz

Foto: Ulrich Schulz
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.