Aussichtsplattform Alpspix Tausend Meter über dem Höllental

Schwindelerregender Blick in tausend Meter Tiefe: Über dem Höllental ist die Aussichtsplattform Alpspix eröffnet worden. Die Brückenkonstruktion bei Garmisch-Partenkirchen ragt ins Nichts - und wird von Naturschützern als "Verunstaltung der bayerischen Gebirgswelt" gerügt.
1 / 6

Alpspix: Arbeiter beenden die letzten Arbeiten an der Aussichtsplattform in Garmisch-Partenkirchen,...

Foto: MICHAELA REHLE/ REUTERS
2 / 6

...denn am Sonntag wurde die Konstruktion aus zwei Stahlarmen eröffnet.

Foto: ddp
3 / 6

Blümchen unter Stahl: Die Plattform ragt 13 Meter ins Nichts, darunter gähnt ein Abgrund von tausend Meter Tiefe.

Foto: DDP
4 / 6

Über ihnen der Himmel: Die Alpspix-Plattform liegt 50 Meter oberhalb der Bergstation der Alpspitzbahn.

Foto: Andreas Gebert/ dpa
5 / 6

Weitblick: "Die sichere Plattform bietet atemberaubende Ausblicke in die Tiefe, wie es bisher fast nur Extrembergsteigern vorbehalten war", sagte Oberbayerns Regierungspräsident Hillenbrand.

Foto: Andreas Gebert/ dpa
6 / 6

Protest der Naturschützer: "Der Alpspix ist eine unnötige Verunstaltung der schönen bayerischen Gebirgswelt", meint der Landesbeauftragte vom Bund Naturschutz in Bayern.

Foto: DDP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.