Auto-Abo Ein Auto auf Zeit

Autokauf? Zu teuer. Carsharing? Zu unbequem. Wer Autos fahren, sich aber nicht ums Fahrzeug kümmern will, wird jetzt bedient: Immer mehr Firmen bieten All-inclusive-Auto-Angebote auf Zeit an. Doch wie funktioniert das eigentlich?
1 / 6

Ein Auto im Abo - das bieten inzwischen mehrere Start-ups, Autovermieter und auch Hersteller an. Unter den Auto-Abo-Spezialfirmen ist beispielsweise auch die Würzburger Firma Faaren, bei der man bereits ab einer Mindestlaufzeit von einem Monat ein Auto abonnieren kann.

Foto: faaren
2 / 6

Der Auto-Abo-Anbieter Carminga aus Pocking bei Passau vermittelt eigene Fahrzeuge. Die Mindestlaufzeit der All-inclusive-Auto-Abos beträgt sechs Monate, ein Peugeot 108 kostet beispielsweise 245 Euro pro Monat. Damit sind sämtliche Kosten für das Fahrzeug abgedeckt, der Abo-Kunde muss nur noch den Treibstoff zusätzlich zahlen.

Foto: CARMINGA
3 / 6

Die Münchner Firma Cluno ist bereits seit 2017 mit Auto-Abos auf dem Markt. Die Mindestlaufzeit für Fahrzeuge im Abonnement beträgt sechs Monate. Im Monatspreis inbegriffen sind 1250 Freikilometer; jeder weitere Kilometer kostet 20 Cent extra, wobei zusätzlich höchstens 500 Extrakilometer pro Monat gestattet sind.

Foto: Cluno
4 / 6

Der beim normalen Autokauf notwendige Papierkrieg entfällt beim Auto-Abo. Die Verträge werden bei allen Anbietern komplett digital abgewickelt, sogar die Unterschrift wird per Fingerstrich auf dem Touchscreen geleistet.

Foto: Cluno
5 / 6

Der Auto-Abo-Anbieter Vive La Car hat auch Elektrofahrzeuge im Angebot. So können Privatleute oder Firmenkunden, die sich noch nicht sicher sind, ob ein Akkumobil zu ihrem Mobilitätsverhalten passt, den Alltag mit einem E-Fahrzeug unkompliziert und risikolos ausprobieren.

Foto: ViveLaCar
6 / 6

Vive La Car arbeitet ausschließlich mit Markenhändlern zusammen und vermittelt sozusagen Autos aus deren Neuwagenflotte (Tageszulassungen) an Abonnenten. Die Bereitstellung des gewünschten Autos ist in den meisten Fällen binnen wenigen Tagen möglich. Aktuell sind rund 700 Autos von mehr als 20 Marken auf der Plattform verfügbar.

Foto: ViveLaCar
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.