Massaker von Babi Jar: Die Schlucht des Todes 29.09.2016
 Mordstätte: Über 33.000 Juden ermordete das Sonderkommando 4a der deutschen...
Hamburger Institut für Sozialforschung

Mordstätte: Über 33.000 Juden ermordete das Sonderkommando 4a der deutschen Einsatzgruppe C am 29. und 30. September 1941 in der Schlucht Babi Jar bei Kiew. Vom Massaker selbst sind keine Bilder überliefert. Wenige Tage später machte allerdings der Fotograf Johannes Hähle, Mitglied einer deutschen Propagandakompanie, Aufnahmen von den "Aufräumarbeiten". Das Bild zeigt einen Ausschnitt von Babi Jar und Kleidung, die den Ermordeten gehörte. Heute befinden sich Hähles Aufnahmen beim Hamburger Institut für Sozialforschung.