Barack Obama Lachen, scherzen, Mätzchen machen

Witze über Hillary Clinton, Joe Biden und die miesen Umfragewerte: Bei einem Pressedinner hat Barack Obama mal wieder den Scherzkeks gegeben. Lustig sein kann er, der US-Präsident - wenn auch nicht immer ganz freiwillig.
1 / 13

Ein Präsident lacht mit zwei Militärs, während er auf der Andrews Air Base in Maryland Richtung Air Force One geht: In der Öffentlichkeit zeigt Obama gerne mal gute Laune.

Foto: Jacquelyn Martin/ AP/dpa
2 / 13

Keine Sorge, Obama wollte den Kindern auf dem Rasen des Weißen Hauses im April 2014 keine Angst einjagen. Ihm war offenbar nur daran gelegen, "Wo die wilden Kerle wohnen" möglichst lebhaft vorzulesen.

Foto: Carolyn Kaster/ AP/dpa
3 / 13

Zu Lachen hatte Obama selbst bei seinem ersten Treffen mit Papst Franziskus.

Foto: © Kevin Lamarque / Reuters/ REUTERS
4 / 13

Sie haben da was an der Stirn: Im Januar 2013 sorgte eine Fliege auf Obamas für Erheiterung, während er im Weißen Haus sprach.

Foto: © Larry Downing / Reuters/ REUTERS
5 / 13

Fühlt sich jemand an einen Storch im Salat erinnert? Obama ist passionierter Golfer, da kommt es auf die Zahl der Schläge an, nicht auf die Pose.

Foto: AP/dpa
6 / 13

Wenn Michelle Obama ihre Frisur verändert, nimmt die Welt Notiz - und ihr Gatte erlaubt sich mittels Bildbearbeitung einen Scherz, so geschehen im April 2013.

Foto: REUTERS/ The White House
7 / 13

Hihi, helft dem alten Mann: Nach einer Fotosession mit Schulkindern in Minnesota ließ sich Obama auf die Beine helfen.

Foto: JASON REED/ REUTERS
8 / 13

Diesen Blick schenkte Obama Fotografen 2010, als er eine Rede in Mumbai halten sollte.

Foto: © Jason Reed / Reuters/ REUTERS
9 / 13

Zwinker, zwinker: Wenn es darum geht, vorbereitete Witze zu erzählen und sich auch mal selbst auf die Schippe zu nehmen, gibt Obama meist eine gute Figur ab. Beim Korrespondentendinner des Weißen Hauses wären Momente betretenen Schweigens auch alles andere als hilfreich.

Foto: SAUL LOEB/ AFP
10 / 13

Dieser Fototermin dürfte Obama länger in Erinnerung geblieben sein als viele andere: 2011 besuchte Obama Soldaten auf einem Stützpunkt in Hawaii. Dabei nahm er auch den Spross der Familie Wagner, Cooper Wall Wagner, auf den Arm. Der acht Monate alte Junge fand das Gesicht des Präsidenten offenbar äußerst spannend.

Foto: © Jason Reed / Reuters/ REUTERS
11 / 13

Auch wenn man es annehmen könnte: Diesen Hut für einen Besuch bei den Pyramiden und der Sphinx hat Obama nicht aus dem "Indiana Jones"-Bestand geklaut.

Foto: REUTERS/ Pete Souza/ The White House
12 / 13

An der Leinenführigkeit müssen wir noch arbeiten: Auf diesem Foto aus dem April 2009 scheint eher Hund Bo die Kontrolle über sein Herrchen zu haben als umgekehrt. Tochter Malia verfolgt es mit Interesse.

Foto: Ron Edmonds/ AP
13 / 13

Es ist nicht überliefert, dass Fliegenfischen zu Obamas bevorzugten Freizeitbeschäftigungen zählt. Aber ein Geschenk von Mitarbeitern kann man ja auch im Büro ausprobieren.

Foto: REUTERS/ Pete Souza/ The White House
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.