Geheimnisvolle Landkarte "Virtuelle Reise" ins Heilige Land

In einer Bibliothek ist ein Fragment einer extrem seltenen Landkarte aus dem 16. Jahrhundert aufgetaucht. Sie zeigt das Heilige Land und bestand einst aus zwölf Teilen - und bis auf zwei sind alle anderen verschollen.
1 / 4

Karte des Heiligen Landes: Der Niederländer Herman van Borculo hat die Karte vermutlich im Jahr 1538 in Utrecht gefertigt. Sie besteht aus zwölf Teilen. Nur zwei andere Fragmente davon sind heute überhaupt noch bekannt.

Foto: SPIEGEL ONLINE
2 / 4

Bibliotheksmitarbeiterin Marita von Cieminski (li.) mit Kollegen Martin Scheuplein (re.): "Im übertragenen Sinne kann man von einer Werbekarte für das Heilige Land sprechen", sagt Cieminski. "Damals boomten die Pilgerreisen."

Foto: SPIEGEL ONLINE
3 / 4

Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) in Halle: Hier wurde die Karte bei einer Inventur zufällig gefunden. Wer sie gekauft hat, wie sie in die Sammlung kam - niemand weiß es.

Foto: SPIEGEL ONLINE
4 / 4

Detail der Karte: Forscher Tom Harper von der British Library in London glaubt, dass das neu entdeckte Fragment von Halle den linken unteren Rand der großen Gesamtkarte darstellt. Er hofft, dass in den kommenden Jahren womöglich weitere Teile der Karte entdeckt werden.

Foto: SPIEGEL ONLINE
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.