Gigers Werk Unheimlich schön

Der "Alien"-Erfinder H.R. Giger ist an den Folgen eines Sturzes gestorben, das berichtet das Schweizer Fernsehen. Der Oscar-Preisträger wurde 74 Jahre alt.
1 / 8

H.R. Giger, der Erschaffer des außerirdischen Wesens aus "Alien", ist tot. Er wurde 74 Jahre alt.

Foto: Arno Balzarini/ AP/dpa
2 / 8

Seine Weltraummonster machten Giger weltberühmt - und brachten ihm 1980 den Oscar in der Kategorie "Beste visuelle Effekte" für die Gestaltung des "Alien" im gleichnamigen Film von Ridley Scott ein.

Foto: Fabian Kahl/ Galerie Sansvoix, Leipzig
3 / 8

Sein berühmtestes Werk: 1979 erschien der Film "Alien" und begründete Gigers Weltruhm - und weckte bei Millionen von Kinozuschauern Zweifel daran, Außerirdische einmal persönlich kennenlernen zu wollen.

Foto: ddp images
4 / 8

Gigers Figuren wurden nach seinen Filmerfolgen auch in Museen gezeigt, hier 2013 in der Ausstellung "The Art of Biomechanics" in Linz.

Foto: Rubra/ picture alliance / dpa
5 / 8

Sein Monster ist eine perfekte und höchst unheimliche Mischung aus Schönheit und tödlicher Effizienz.

Foto: Robert Jaeger/ picture alliance / dpa
6 / 8

Für den Film "Species" von 1995 schuf Giger das Monster - ebenfalls nicht wirklich anheimelnd.

Foto: ddp images
7 / 8

H.R. Giger starb an den Folgen eines Sturzes, wie seine Familie mitteilte.

Foto: Robert Jaeger/ dpa
8 / 8

Auch außerhalb der Kinoleinwand war Giger ein anerkannter Surrealist, dessen Werk viel Beachtung fand.

Foto: Robert Jaeger/ picture alliance / dpa