Bronze für Lindemann Der Triumph des kleinen Däumlings

Kati Witt bekam Gänsehaut, die 9000 Zuschauer in der Dortmunder Westfalenhalle riss es förmlich aus den Sitzen und für den Verbandspräsidenten wurde wahr, was er nie zuvor zu träumen gewagt hätte - Die erste WM-Medaille eines deutschen Eiskunstläufers seit über 21 Jahren durch Stefan Lindemann sorgte für landesweite Euphorie.
1 / 3
Foto: DPA
2 / 3
Foto: AP
3 / 3
Foto: DDP