In Kooperation mit

Job & Karriere

Bürodesign Einmal durchs Bild steigen, bitte

Weltweit motzen Firmen ihre Arbeitsplätze auf - mit Rutschen, Laufstrecken und Bonsaigärten. Für Geschichtslehrer Stephen Searer eine fremde und faszinierende Welt. Auf seinem Blog gewährt er Einblick in rund tausend Büros.
1 / 22

Das Mitfahr-Start-up Lyft will dem Fahrdienst Uber Konkurrenz machen. Zumindest beim Bürodesign dürfte die Firma aus San Francisco die Nase vorn haben.

Foto: Rapt Studio/ Foto: Mariko Reed
2 / 22

Hinter jedem Bild versteckt sich ein Büro. Die Innenarchitektur solle das Kind in ihnen spiegeln, lautete der Auftrag der Gründer an die Designagentur Rapt Studio.

Foto: Rapt Studio/ Foto: Mariko Reed
3 / 22

Die Fotos stammen aus der Sammlung von Stephen Searer. Der Geschichtslehrer aus Kalifornien hat seinen Job gekündigt, um Vollzeit an seinem Bürofoto-Blog zu arbeiten.

Foto: Stephen Searer
4 / 22

Knapp tausend Büros zeigt Searer auf seiner Seite, darunter auch 52 aus Deutschland. Wer bei dem Fußball-Start-up Onefootball in Berlin arbeitet, braucht das Büro noch nicht mal zum Joggen zu verlassen.

5 / 22

Auch hier arbeiten Berliner - und zwar die Mitarbeiter des Musiksenders MTV.

Foto: dan pearlman Markenarchitektur/ Foto: die photodesigner
6 / 22

Ein Konferenzraum aus dem Silicon Valley? Weit gefehlt. So schick sieht das neue Rathaus von Weinstadt aus.

Foto: COASToffice architecture/ Foto: David Franck
7 / 22

Auch der SPIEGEL hat es in die Sammlung des US-Bloggers geschafft - mit seiner Kantine.

Foto: Marcus Brandt/ picture alliance / dpa
8 / 22

Deutlich bunter als beim SPIEGEL sehen die Arbeitsplätze der Journalisten des "Nylon Magazine" in New York aus.

Foto: Design by Homepolish Head of Commercial Design, Shelly Lynch-Sparks and photos by Claire Esparros
9 / 22

Die Bürowände hat Graffitikünstlerin Angelina Christina gestaltet. Wirklich viel Platz haben die Mitarbeiter des Magazins aber nicht.

Foto: Design by Homepolish Head of Commercial Design, Shelly Lynch-Sparks and photos by Claire Esparros
10 / 22

Auch Warner Music hat beim Design des neuen Hauptquartiers in London auf Streetart gesetzt.

11 / 22

Hier treffen sich die Mitarbeiter von Warner Music zum Essen und Klönen. Stehen besondere Events an, werden Tische und Stühle weggeräumt.

12 / 22

Die Gründer des Reiseportals Airbnb haben für ihre Mitarbeiter in San Francisco Wohnungen aus aller Welt nachbauen lassen - und zwar originalgetreu bis ins Detail. 

Foto: Carlos Chavarria
13 / 22

Dieses Wohnzimmer gehört im Original einer Familie aus Indonesien. Das Foto ihres Heims hatten sie auf dem Reiseportal hochgeladen, um es an Gäste zu vermieten. Dort entdeckten es auch die Innenarchitekten aus den USA - und bauten es nach.

Foto: Carlos Chavarria
14 / 22

Die Mitarbeiter von Lego im dänischen Billund haben Bonsai-Gärten auf den Schreibtischen. Das Design solle Wahrnehmung und Größenmaßstäbe hinterfragen, erklärt das zuständige Designbüro Rosan Bosch.

Foto: Anders Sune Berg/ Rosan Bosch & Rune Fjord
15 / 22

Wer keine Lust mehr auf Legosteine hat, kann sich zur Entspannung am Tischkicker austoben oder ...

Foto: Anders Sune Berg/ Rosan Bosch & Rune Fjord
16 / 22

... eine Runde rutschen. So sollen die Mitarbeiter auch "schnell und mit Spaß" zu den Konferenzräumen gelangen.

Foto: Anders Sune Berg/ Rosan Bosch & Rune Fjord
17 / 22

Auch so kann ein Büro aussehen. US-Unternehmer George Davison hat das Piratenschiff in Pittsburgh für seine Mitarbeiter bauen lassen. Es ist Teil einer 5600 Quadratmeter großen Fantasiewelt. 

Foto: Terry Clark/ Davison
18 / 22

Auf die riesige Carrerabahn ist Davison besonders stolz. Jeder Mitarbeiter darf hier mit seinem eigenen Spielzeugauto zum Rennen antreten. Das Fahrerlager ist hinten im ersten Stock, gearbeitet wird unten.

Foto: Terry Clark/ Davison
19 / 22

Ganz wie zu Hause sollen sich die Mitarbeiter des israelischen Diät-Gurus Heli Maman im Büro in Haifa fühlen.

Foto: Schneider-arch/ Foto: Sharon Tzarfati
20 / 22

Wer keine Lust hat, mit den Kollegen auf der Couch zu sitzen, kann einfach einen Vorhang um seinen Schreibtisch ziehen.

Foto: Schneider-arch/ Foto: Sharon Tzarfati
21 / 22

Hütte im Haus: Die israelischen Designer von Schneider Arch haben als Rückzugsort für die Mitarbeiter ein kleines Haus ins Büro gestellt.

Foto: Schneider-arch/ Foto: Sharon Tzarfati
22 / 22

Und so sieht das Lieblingsbüro von US-Blogger Stephen Searer aus. Die schlichten Arbeitsplätze des Start-up-Investors Index Venture aus San Francisco gefallen ihm vom Stil her am besten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.