Anschlag auf Reisebus Trümmer und Flammen in Burgas

Bei der Explosion eines Reisebusses sind in Bulgarien mindestens vier israelische Touristen getötet worden. Mehr als 20 Menschen wurden verletzt. Augenzeugen berichten von einem Selbstmordanschlag am Flughafen der Schwarzmeer-Stadt Burgas. Israels Premier vermutet Iran hinter der Attacke.
1 / 5

Qualm über dem Flughafen: Bei einem Anschlag auf israelische Touristen im bulgarischen Burgas sind mindestens vier Menschen getötet und mehr als 20 weitere verletzt worden. Dies teilte das Innenministerium am Mittwoch in Sofia mit. Die israelische Tageszeitung "Haaretz" berichtet sogar von sieben Toten.

Foto: AFP/ BGNES
2 / 5

Ein Sprengsatz detonierte in einem Reisebus: Die Behörden gehen inzwischen von einem Anschlag aus.

Foto: STR/ AFP
3 / 5

Flughafen von Burgas: Der Anschlag ereignete sich rund 30 Minuten nachdem der Flieger aus Tel Aviv am Nachmittag in dem beliebten Urlaubsort am Schwarzen Meer gelandet war.

Foto: STRINGER/ REUTERS
4 / 5

Großeinsatz: Der Flughafen wurde komplett gesperrt, alle Maschinen umgeleitet. Noch ist nicht klar, wer hinter der Tat steckt. Israels Premier Benjamin Netanjahu vermutet jedoch, dass die Täter aus Iran kommen könnten.

Foto: STRINGER/ REUTERS
5 / 5

Geschockte Menschen in Nähe des Anschlagorts: Isreals Regierung hatte bereits Anfang des Jahres vor einer möglichen Attacke gegen ihre Landsleute in Bulgarien gewarnt. Das Land ist bei Israelis als Urlaubsziel beliebt.

Foto: STRINGER/ REUTERS
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.