Dortmund in der Einzelkritik: Kollektiver Zusammenbruch 13.02.2019
 Roman Bürki, Tor: Vor der Pause war er vor allem mit dem Fuß gefordert....
AFP

Roman Bürki, Tor: Vor der Pause war er vor allem mit dem Fuß gefordert. Zunächst, weil seine Kollegen ihn mangels anderer Optionen als Anspielstation suchten. Dann wehrte Bürki mit dem linken Fuß einen gefährlichen Schuss von Heung-Min Son ab (36. Minute). Bei dessen Tor kurz nach der Pause schaute er dem Ball hinterher, weil ihm mehr auch nicht übrig blieb. Bei den beiden anderen Treffern war es genauso.