Curacao Ein ganz spezieller Cocktail

Ins Cockpit einer Fokker schwimmen, am Scooter über den Meeresgrund rasen: Vor Curacao, der größten Insel der Niederländischen Antillen, dürfen sich Taucher ein wenig wie James Bond fühlen. Als Zugabe gibt es neugierige Tümmler, farbenprächtige Schwämme und karibische Rifffische.
1 / 10

Willemstad: Die Hauptstadt Curaçaos und der Niederländischen Antillen ist Unesco-Weltkulturerbe und erstrahlt in Pastellfarben. Zahlreiche Cafés säumen die Hafenmole.

Foto: Linus Geschke
2 / 10

Ocean Encounters West: Auf Initiative der Tauchbasis wurde ein Flugzeugwrack vor der Küste versenkt.

Foto: Allwest Curacao
3 / 10

Flugzeug ohne Flügel: Zum Transport mussten die Tragflächen der Fairchild F-27 gekappt werden. Dann konnte der Rumpf die 50 Kilometer vom Flughafen bis nach Westpunt auf öffentlichen Straßen zurücklegen.

Foto: Allwest Curacao
4 / 10

Steg ins Glück am Playa Kalki: Taucher auf dem Weg zum Wrack der F-27.

Foto: Allwest Curacao
5 / 10

Seepferdchen: Die kleinen Fische gehören zu den begehrtesten Bildmotiven vieler Fotografen. In der Bucht vor Playa Kalki sind mehrere zu finden.

Foto: Ocean Encounters West
6 / 10

Rumpf der Fairchild F-27: Das Propellerflugzeug ist heute in drei Teile zerbrochen. Auf viele Taucher wirkt das Wrack jetzt erst richtig authentisch.

Foto: Allwest Curacao
7 / 10

Languste: Die Krebse wie auch die bis zu vier Kilogramm schweren Hummer profitieren von dem Fang- und Harpunierverbot rund um die Inseln, die Bestände haben sich wieder deutlich erholt.

Foto: Ocean Encounters West
8 / 10

Muräne: Die aalähnlichen Fische sehen zum Fürchten aus und sind doch harmlos. Vor Curaçao findet man sie in den unterschiedlichsten Arten und Größen.

Foto: Allwest Curacao
9 / 10

Frachter-Wrack: Über und über mit Korallen besiedelt ist die "Superior Producer" Anziehungspunkt für viele Fischarten und Herausforderung für Sporttaucher.

Foto: Bea Knipstein
10 / 10

Große Tümmler: Die Delfine gehören zu den neugierigsten Meeresbewohnern. Sie begleiten Taucher oft den ganzen Tauchgang lang, wenn diese nicht versuchen, sie zu berühren.

Foto: Dolphin Academy Curacao
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.