D-Mark-Design: Der schönere Schein 30.12.2011
 Syphilis und ein Problem mit der Stadtsilhouette: Paul Ehrlich ziert den...

Syphilis und ein Problem mit der Stadtsilhouette: Paul Ehrlich ziert den 200-Mark-Schein wegen seiner Verdienste als Mediziner. So entwickelte der deutsche Arzt etwa eine medikamentöse Behandlung der Syphilis und begründete damit 1906 die Chemotherapie, die Behandlung von Infektionskrankheiten, die direkt gegen den Krankheitserreger vorgehen. Ehrlich prägte auch den Namen für diese neue Methode. Deshalb setzte der Grafiker Gerstetter auch ein Molekülmodell des von ihm entdeckten Syphilismedikaments Salvarsan neben den Kopf des Mediziners.

Die historischen Gebäude zeigen Frankfurt am Main - und sind der Grund, warum beim Design der Banknoten keine zeitgenössischen Städtesilhouetten abgebildet wurden. Man hatte Angst, dass die klar in der Skyline erkennbaren Gebäude des Bankenviertels als Schleichwerbung für die Bundesbank missverstanden werden könnten.