Dakar-Rallye Trauer um Fabrizio Meoni

Nach dem zweiten tödlichen Unfall bei der Wüstenrallye nach Dakar hat der Motorradhersteller KTM seinen Piloten den Ausstieg empfohlen. Das österreichische Unternehmen wolle außerdem seine weiteren Renn-Engagements überdenken, erklärte KTM-Sportchef Heinz Kinigadner. Derweil trauern die KTM-Piloten um Fabrizio Meoni.
1 / 6
Foto: AP ! NO SALES !
2 / 6
Foto: AP
3 / 6
Foto: AP
4 / 6
Foto: AFP
5 / 6
Foto: AFP
6 / 6
Foto: AFP