Von Leipzig bis Quedlinburg Das sind Deutschlands attraktivste Innenstädte

Viel Ambiente und ein abwechslungsreiches Einzelhandelsangebot: Leipzig hat die attraktivste Innenstadt Deutschlands bei Städten über 500.000 Einwohner. Hier sind alle Sieger in einer Übersicht.
1 / 5

In der Kategorie Großstadt (über 500.000 Einwohner) gewann Leipzig. Die Innenstadt Leipzigs ist bekannt für ihre charakteristischen Passagen, Durchgangshöfe und Messehäuser.

Foto: imago
2 / 5

Auch die ostdeutsche Stadt Erfurt schnitt gut ab, sie ist attraktivste Stadt in der Kategorie 200.000 bis 500.000 Einwohner. Erfurt bekam vor allem wegen seiner "attraktiven Bebauung" gute Noten.

Foto: imago/CHROMORANGE
3 / 5

Heidelberg ist schönste Stadt in der Kategorie 100.000 bis 200.000 Einwohner. Der mittelalterliche Stadtgrundriss mit engen Gassen und Altbauten und das über der Altstadt liegende Schloss ziehen jährlich rund drei Millionen Touristen an.

Foto: imago
4 / 5

Auch die Hansestadt Wismar, die an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns liegt, konnte in der Umfrage überzeugen. Sie gewann in der Kategorie 25.000 bis 50.000 Einwohner. Wismar hat einen der besterhaltenen Stadtkerne Europas.

Foto: imago/alimdi
5 / 5

In der Kategorie bis 25.000 Einwohner gewann die kleine Stadt Quedlinburg, die sich nördlich des Harzes in Sachsen-Anhalt befindet. "Auch kleinere Städte können echte Akzente setzen, wenn sie ihre Vorteile ins rechte Licht rücken", sagt Boris Hedde vom Institut für Handelsforschung. So habe das kleine Quedlinburg in Sachsen-Anhalt dank seiner 1200 denkmalgeschützten Fachwerkhäuser die beste Bewertung in der Kategorie Ambiente und Flair erhalten.

Foto: imago/Westend61
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.