Demonstrationen in Burma Protestierende Mönche

Nie zuvor in der fast 20-jährigen Zeit der Militärdiktatur waren die Proteste in Burma so massiv: 130.000 Demonstranten gingen allein in Rangun, der größten Stadt des Landes auf die Straße. Immer mehr einfache Bürger schließen sich den rebellierenden Mönchen an.
1 / 10

Protest: Rund 130.000 Menschen demonstrieren in Burma.

Foto: AFP
2 / 10

Siebter Tag: Seit einer Woche dauern die Proteste an - viele Mönche sind unter den Demonstranten.

Foto: DPA
3 / 10

Friedlich: Die Märsche und Kundgebungen liefen bisher ohne Gewalt ab.

Foto: AP
4 / 10

Gebete: Mönche und Nonnen prägen das Bild der Proteste.

Foto: AP
5 / 10

Rot und Rosa: Die buddhistischen Geistlichen kämpfen für mehr Demokratie.

Foto: AFP
6 / 10

Demonstrationszug: Immer mehr Menschen schließen sich dem Protest an.

Foto: REUTERS
7 / 10

Andacht: Die Mönche in Burma scheinen nicht locker zu lassen.

Foto: REUTERS
8 / 10

Marsch: Seit den Protesten von 1988 hat es in Burma keine vergleichbare Bewegung mehr gegeben.

Foto: AP
9 / 10

Engagement: Die Mönche werden bei ihrem Protest von weltlichen Demonstranten geschützt.

Foto: DPA
10 / 10

Unzufriedenheit: Die Menschen in Burma haben genug von der Militärdiktatur.

Foto: DPA