Die Erfindung des Jetpack Als Draufgänger die Düse kriegten

Es sollte das Mofa für die Lüfte werden. Mit einem Jetpack hob Harold Graham 1961 zum Erstflug ab - und ließ die Welt vom Verkehrsmittel der Zukunft träumen. Selbst James Bond düste mit dem Raketenrucksack los. Doch das visionäre Projekt scheiterte. Und der Flugpionier endete tragisch. Sven Stillich
1 / 18

Abflug am Anfang: Mit Jetpack-Flügen wurde so manches Spektakel eingeläutet. Hier das DFB-Pokal-Endspiel 1997 im Berliner Olympiastadion.

Foto: Bongarts/ Bongarts/Getty Images
2 / 18

Auch in den achtziger Jahren noch ein Hingucker: Bill Suitor, einer der drei wichtigsten Jet-Pack-Pioniere der Sechziger, schwebt 1984 bei der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele in das Los Angeles Memorial Coliseum.

Foto: Tony Duffy/ Getty Images
3 / 18

Erster Jetpack-Flug: Harold "Hal" Graham unternimmt am 20. April 1961 den ersten öffentlichen Flug der Geschichte mit einem "Rocket Belt" des Unternehmens Bell Aerosystems. Graham erreichte eine Flughöhe von rund zwei Metern, hielt sich 13 Sekunden in der Luft und konnte knapp 33 Meter weit fliegen.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
4 / 18

Luftnummer: Harold Graham fliegt mit einem Jetpack vor Publikum.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
5 / 18

Ersatzmann Graham: Nachdem Jetpack-Entwickler Wendell F. Moore mit einem noch unausgereiftem Modell des Raketenrucksacks gestürzt war und sich dabei die Kniescheibe brach, suchte er einen neuen Piloten. Es sollte jemand sein, der wenig Flugerfahrung hat, um zu beweisen, dass jeder mit dem "Rocket Belt" fliegen kann. Der Auserkorene war der Eishockeyspieler Harold Graham, 26 Jahre alt und 1,87 Meter groß. Das Foto zeigt ihn bei einem Flug am 20. April 1961.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
6 / 18

In voller Montur: Der damals 26-jährige Harold Graham kurz vor dem ersten öffentlichen Jetpack-Flug am 21. April 1961.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
7 / 18

Ein Mann für alle Fälle: Harold Graham testet das Jetpack vor der Kulisse der Niagarafälle.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
8 / 18

Auf, auf und davon: Schon in den späten zwanziger Jahren ließen Flugrucksäcke in Science-Fiction-Comics die Menschen von Jetpacks träumen.

9 / 18

Moores erste "Jet-Weste": Der Spielfilm "King of Rocketmen" (1949) läuft gerade in den Kinos, als der Erfinder Thomas Moore sich daran macht, einen echten Raketenrucksack zu entwickeln. Die Illustration zur Erfindung zeigt einen Mann, der mit einer "Jet-Weste" mehrere Meter weit und hoch fliegen können soll - doch Moores erster Raketenrucksack sollte nur für einige Sekunden abheben.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
10 / 18

Überhüpfer: Visionär Wendell F. Moore stellt seine Erfindung vor - den Stangen-Flugkörper "Pogo". Eine recht gefährliche Variante des Raketenrucksacks, denn im Gegensatz zum Jetpack sind die Düsen vorne angebracht und der Pilot ist ungesichert. Lediglich an den Griffen kann er sich festhalten.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
11 / 18

Jetpack-Veteran: Tom Lennon, Fotograf und Kamermann bei Bell Aerosystems, zeichnete nicht nur die Jetpack-Entwicklung für das Unternehmen auf, sondern probierte die Erfindung auch selbst aus.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
12 / 18

Jetpack-Test: Vermutlich testen diese zwei Männer auf dem undatierten Foto gerade die Belastbarkeit der Jetpack-Gurte. Können sie das Gewicht eines Piloten tragen?

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
13 / 18

An der Stange: Dieser Test dient dazu, die Bequemlichkeit und Haltbarkeit der Jetpack-Gurte zu optimieren.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
14 / 18

Menschliche Rakete: Ein "Rocketman" kurz vor dem Start eines Jetpack-Fluges während des kalifornischen Volksfestes State Fair. Die Zuschauer halten sich die Ohren zu - denn die Antriebe der ersten Jetpacks machten noch ohrenbetäubenden Krach.

Foto: CORBIS
15 / 18

Doppeldüse: Gordon Yaeger (r., mit William P. Burns) hebt im Juli 1967 mit einem Zwei-Mann-Raketenrucksack des Flugzeugbauers Bell Aerosystems in der Nähe der Niagarafälle ab. Am selben Ort hatte sich bereits 1961 der Eishockeyspieler und Jetpack-Pionier Harold Graham mit einem Raketenrucksack in die Lüfte erhoben.

Foto: CORBIS
16 / 18

Flugstuhl: Robert Courter präsentiert seinen fliegenden Stuhl, der per Düsenantrieb in die Lüfte gehoben wird. 21 Sekunden konnte Courter so in der Luft umhersausen.

Das Foto wurde von www.rocketbelts.americanrocketman.com zur Verfügung gestellt.

Foto: www.rocketbelts.americanrocketman.com
17 / 18

Attraktion Jetpack: Während des Karnevalsumzugs in Rio de Janeiro düst ein Mann im Februar 2001 mit einem Raketenrucksack über die Köpfe der Tanzgruppen hinweg.

Foto: ERALDO PERES/ AP
18 / 18

Stuntman Suitor: Bill Suitor schwebt mit Hilfe eines Jetpacks während der Eröffnungszeremonie der Olympischen Sommerspiele 1984 in das Los Angeles Memorial Coliseum.

Foto: AP