Von China bis Äthiopien Die zwölf größten Parlamente der Welt

Der deutsche Bundestag wird nach der Wahlrechstreform wahrscheinlich größer als bisher. Dann könnten bis zu 700 Abgeordnete im Parlament im Berliner Reichstagsgebäude sitzen. Doch es geht noch größer - die zwölf umfangreichsten Parlamente der Welt.
1 / 15

Der chinesische Nationale Volkskongress in Peking: 2987 Abgeordnete lenken das Land der Mitte. Gemessen an der absoluten Zahl der Parlamentarier, ist es damit das größte Parlament der Welt.

Foto: CLARO CORTES IV/ REUTERS
2 / 15

Innen noch geschwungene Linien, dominiert außen die klare Kante: Wenig Glas, viel Beton.

Foto: Adrian Bradshaw/ picture alliance / dpa
3 / 15

In Pjöngjang applaudieren 687 Delegierte dem mittlerweile verstorbenen Diktator Kim Jong Il. Auch unter der Führung seines Sohnes bleibt die Oberste Volksversammlung in Nordkorea zumindest auf dem Papier das zweitgrößte Parlament der Welt.

Foto: AP/ KCNA
4 / 15

Von außen wirkt die "Mansudae-Versammlungshalle" wenig pompös. Der Besucher fotografiert daher lieber in die andere Richtung.

Foto: Vincent Yu/ AP
5 / 15

In Großbritannien gibt es nicht nur eine Königin, sondern auch 650 Abgeordnete, sogenannte "Member of Parliament", die während der Sitzungen das House of Commons in London füllen. Das ist Platz drei im Vergleich. Hinzu kommen bei den britischen Nachbarn 749 Mitglieder des House of Lords, entfernt vergleichbar mit dem deutschen Bundesrat.

Foto: Corbis
6 / 15

Das House of Commons liegt direkt in der Londoner Innenstadt. Daneben das Wahrzeichen, der Uhrenturm Big Ben - nicht nur in der Morgensonne ein schickes Fotomotiv.

Foto: Christopher Furlong/ Getty Images
7 / 15

Die 630 italienischen Abgeordneten treffen sich in der Abgeordnetenkammer in Rom. Auf diesem Bild aus dem November ist auch Silvio Berlusconi noch dabei, mittlerweile führt Mario Monti das Land mit dem viertgrößten Parlament als Ministerpräsident.

Foto: Andrew Medichini/ AP
8 / 15

Im Plenarsaal des deutschen Bundestags sitzen, wenn alle da sind, 620 Abgeordnete. Geht es nach dem Willen der Regierungskoalition, könnten es bald 700 sein. Das würde einen Sprung von Platz fünf auf Platz zwei in der Welt bedeuten, gemessen an der Zahl der Wahlberechtigten bliebe der Bundestag aber nach wie vor eher klein.

Foto: dapd
9 / 15

Kubas Präsident Raul Castro versammelt 614 Abgeordnete um sich - deren politischer Einfluss ist jedoch eher gering, in der Rangliste bedeutet das aber Platz sechs. Zweimal im Jahr trifft sich das kubanische Parlament in Havanna zu einer geheimen Sitzung, in der Castro die Abgeordneten über die Lage im Land informiert.

Foto: Ismael Francisco/ AP
10 / 15

Mit etwa 150.000 Quadratkilometern Fläche rangiert Nepal eher unter den kleineren Staaten. In der Hauptstadt Katmandu sitzen jedoch 601 Abgeordnete und lenken die politischen Geschicke des Landes - Platz sieben.

Foto: ? Navesh Chitrakar / Reuters/ REUTERS
11 / 15

In Frankreichs Nationalversammlung debattieren 577 Parlamentarier, wie hier bei der Abstimmung über den europäischen Fiskalpakt. Damit liegt das Land auf Platz acht.

Foto: Etienne Laurent/ dpa
12 / 15

Indonesien gehört mit über 230 Millionen Einwohnern zu den fünf bevölkerungsreichsten Ländern der Erde im Parlaments-Ranking liegt es auf Platz neun: Regiert werden die Indonesier von 560 Abgeordneten, die sich in der Hauptstadt Jakarta treffen.

Foto: Corbis
13 / 15

Als US-Präsident Barack Obama im November 2010 eine Rede im indischen Parlament hält, drängen sich die Besucher sogar an den Balkonen im ersten Stock. Normalerweise debattieren hier 552 Abgeordnete. Platz zehn in der Rangliste.

Foto: ? Jim Young / Reuters/ REUTERS
14 / 15

Der türkische Ministerpräsident Erdogan beim Parteitag der regierenden AKP Anfang Oktober. Während der Sitzungswochen sitzen 550 Abgeordnete im Parlament in Ankara, das bedeutet Platz 11.

Foto: Evrim Aydin/ dpa
15 / 15

Äthiopien hat ungefähr so viele Einwohner wie Deutschland, aber deutlich weniger Volksvertreter: 547 Abgeordnete sitzen in langen Reihen im Parlament - oder stehen, wie hier im September bei einer Gedenkminute für den verstorbenen Ministerpräsidenten Meles Zenawi.

Foto: ? Stringer . / Reuters/ REUTERS
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.