In Kooperation mit

Job & Karriere

Modelle antiker Bauwerke Bau mir ein Schloss aus Kork

Korkkrümel sind sein Leben - aus ihnen baut Dieter Cöllen Monumentalbauten der Antike nach. Seine Geheimwaffen: Selbst entwickelte Leime und eine sehr ruhige Hand.
1 / 9

Das ist alles nur gekorkt: Die Casa del Menandro, aus Kork nachgebaut von Dieter Cöllen. Der Künstler ist Phelloplastiker, er stellt Korkmodelle her, vor allem von antiken Gebäuden aus der Römerzeit. Seine Arbeit ist weltweit einzigartig. 

Foto: Dieter Cöllen
2 / 9

Natur pur: Aus Rohkork wird Cöllen eine Säule bauen. Diese machen am meisten Arbeit, sagt er...

Foto: Dieter Cöllen
3 / 9

.... und baut sie detailgetreu nach. Mehr als eine Säule pro Tag schafft selbst ein Profi wie Cöllen nicht.

Foto: Dieter Cöllen
4 / 9

Original oder Fälschung? Den Kapitolstempel baute Cöllen 2008 nach. Er hat dabei jedes Detail originalgetreu abgebildet....

Foto: Dieter Cöllen
5 / 9

.... auch deshalb wirkt der korkige Miniatur- Tempel aus dieser Perspektive täuschend echt.

Foto: Dieter Cöllen
6 / 9

Ganz schön Korke: Auch die Basilika St. Gereon in Köln baute Cöllen nach.

Foto: Dieter Cöllen
7 / 9

Rundtempel in Tivoli: Um ein Korkmodell zu bauen, benötigt Cöllen etwa ein Jahr.

Foto: Dieter Cöllen
8 / 9

Tempel des Castor und Pollux: Um die Bauwerke historisch genau nachbilden zu können, arbeitet Cöllen mit Wissenschaftlern zusammen, geht in Archive und liest alte Dokumente.

Foto: Dieter Cöllen
9 / 9

Phello- was? "Ich war immer auf der Suche nach meinem perfekten Material. Mit Kork hatte ich es endlich gefunden", sagt Dieter Cöllen über seine Anfänge als Phelloplastiker.

Foto: Rainer Mader
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.