US-Wahl "Trump ist ein starker Anführer"

Wie kann man nur? In Deutschland stößt die Donald-Trump-Welle in den USA auf viel Unverständnis. Hier erklären Trump-Fans aus South Carolina, was sie an dem Milliardär fasziniert.
1 / 9

Michael, 41, arbeitet im BMW-Werk in Spartanburg: "Mir gefällt, dass Trump sagt, was viele Leute denken. Außerdem ist er als Milliardär unabhängig vom Geld der Lobbyisten. Sie können ihn nicht kontrollieren."

Foto: SPIEGEL ONLINE
2 / 9

Steve, 56, Pilot, und seine Frau Alison, 52: "Trump kann unsere Wirtschaft wieder in Schwung bringen und neue Jobs schaffen. Das ist wichtig, damit wieder mehr Menschen positiv in die Zukunft blicken. Wir sind müde von einer Politik in Washington, die nicht funktioniert."

Foto: SPIEGEL ONLINE
3 / 9

Keith, 57, Verkäufer: "Warum ich Trump mag? Oh Mann, ist doch klar: Er kommt aus der Wirtschaft, er weiß, wovon er spricht. Er rechnet mit den großen Banken ab und will das Steuersystem vereinfachen. Wer kann das nicht gut finden?"

Foto: SPIEGEL ONLINE
4 / 9

Austin, 28, Student: "Trump ist anders als alle anderen. Ich mag seinen Style, seine Sprache. Er ist irgendwie etwas Besonderes. Nicht alles, was er sagt, ist aus meiner Sicht richtig. Seine Einwanderungspläne beunruhigen mich zum Beispiel. Aber warum soll man eigentlich immer mit allem übereinstimmen, wenn man Anhänger eines Politikers ist? Das ist doch Unsinn."

Foto: SPIEGEL ONLINE
5 / 9

Jennifer, 47, Hauslehrerin, und Sohn Greyson, 17: "Wir unterstützen Trump, weil sich in unserem Land vieles grundsätzlich ändern muss. Er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und wird Amerika wie ein Business führen, also kein Geld für Quatsch ausgeben. Außerdem wollen wir unsere Waffen behalten. Auch dafür steht Trump. Jeb Bush ist ein Idiot und Hillary Clinton gehört ins Gefängnis."

Foto: SPIEGEL ONLINE
6 / 9

Christine, 47, Lehrerin: "Ich mag an Trump, dass er keiner dieser floskelhaften Politiker ist. Er hat noch nicht mal eine Biografie in der Politik. Er lässt sich von niemandem kleinkriegen, und ich meine: von wirklich niemandem. Das ist wichtig gerade. Die USA müssen wieder mehr respektiert werden in der Welt."

Foto: SPIEGEL ONLINE
7 / 9

Jim, Rentner, 69: "99 Prozent der Politiker tun das Gegenteil von dem, was sie sagen. Trump ist ein guter Christ und wird sich gegen Abtreibung und für unsere Freiheit einsetzen. Außerdem wird er als Präsident die Jobs zurückbringen. Er ist doch auch als Geschäftsmann sehr erfolgreich."

Foto: SPIEGEL ONLINE
8 / 9

William Junior, Ingenieur, 54, und William Senior, 79, Rentner: "Unser System ist so korrupt. Trump ist unbestechlich. Familienclans wie die Bushs und Clintons arbeiten doch nur in die eigene Tasche. Außerdem wird Trump uns gegen die IS-Terroristen verteidigen. Die wollen wir nicht hier haben. Die wollen uns zerstören. Wir wollen keine Scharia in unserem Land."

Foto: SPIEGEL ONLINE
9 / 9

Paul, 73, Rentner: "Die Politiker in Washington zerstören unsere Verfassung. Sie lassen zu viele Migranten ins Land und schmeißen das Geld für Unsinn aus dem Fenster heraus. Trump spricht wie der einfache Mann auf der Straße."

Foto: SPIEGEL ONLINE