"Erdställe" Geheimgänge unter bayerischem Boden

Waren es Gefängnisse für Dämonen? Oder Seelengräber? In Bayern ziehen sich mehr als 700 "Erdställe" durch den Boden - den Sinn dieser unterirdischen Gänge versteht bisher niemand. Jetzt erkunden Archäologen die rund tausend Jahre alten Gewölbe, um ihren Ursprung zu enträtseln.
1 / 2
Foto: DER SPIEGEL
2 / 2
Foto: DER SPIEGEL