Erster Weltkrieg Das Lächeln der Henker

Feldpostgrüße von der Hinrichtung: Morde an Zivilisten waren im Ersten Weltkrieg gang und gäbe, doch bis heute sind diese Verbrechen ein Tabu. Dabei gab es Tausende Augenzeugen - Soldaten überlieferten unzählige Fotos von den Gräueltaten. Von Anton Holzer
1 / 9
Foto: R. Minzloff
2 / 9
Foto: Anton Holzer
3 / 9
Foto: Eduard Frankl
4 / 9
Foto: Fotoagentur Kilophot
5 / 9
6 / 9
Foto: Fotoatelier Matthias Seebauer
7 / 9
Foto: Anton Holzer
8 / 9
Foto: Anton Holzer
9 / 9
Foto: Anton Holzer