Eso-Ärger an der Viadrina Aus für das "Hogwarts an der Oder"?

Eine Masterarbeit über das Hellsehen, ein Astrologe als Gastprofessor - die Uni Viadrina hat sich einen Ruf als "Hogwarts an der Oder" eingehandelt. Wissenschaftliche Gutachter fordern nun nachdrücklich die Schließung des Esoterik-Instituts.
1 / 5

Hokuskpokus an der Viadrina? An der Uni in Frankfurt/Oder gibt es ein Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften. Weil dort teilweise esoterisch angehauchte Leute unwissenschaftliche Thesen vertreten, hat das Land Brandenburg die Uni nun gerügt. Das Bild zeigt Voldemort im letzten Teil der Harry-Potter-Filme - Kritiker verspotten das Institut als "Hogwarts an der Oder". mehr... 

Foto: Warner Bros.
2 / 5

Geistes- oder Geisterwissenschaft? Das Institut für Komplementärmedizin an der Viadrina ist schon früher mit einem eigenwilligen Wissenschaftsverständnis aufgefallen, unter anderem mit...

Foto: Patrick Pleul/ picture alliance / dpa
3 / 5

...einer Masterarbeit über den Kozyrev-Spiegel. Damit, sagen einige Parawissenschaftler, könne man sogar mit Aliens kommunizieren.

Foto: mindspectra.de
4 / 5

Die Masterarbeit über die Eso-Alu-Röhre sorgte für reichlich Spott bei Wissenschaftsbloggern.  Medizin wird an der Viadrina nicht gelehrt, die "Komplementärmedizin" wird als geisteswissenschaftliches Fach geführt.

Foto: mindspectra.de
5 / 5

Präsident der Viadrina ist der ehemalige deutsche Uno-Diplomat Gunter Pleuger. Er sagt, man werde "in der laufenden internen Strategiekommission" über das umstrittene Institut entscheiden. Den kritischen Bericht der Hochschulstrukturkommission habe er "zur Kenntnis" genommen.

Foto: Patrick Pleul/ dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.