Finanzhilfe Unternehmer dank Minikredit

Gewinne machen mit gutem Gewissen: In der Bankenwelt funktioniert das noch, und zwar mit Mikrokrediten. Anders als normale Investmentgesellschaften zeigen sich Mikrofinanzfonds unbeeindruckt von der Finanzkrise - im Gegenteil, die junge Branche boomt trotz geringer Rendite.
1 / 5

Friedensnobelpreisträger Muhamman Yunus: Wenn von Mikrokrediten die Rede ist, denken die meisten an den Gründer der Grameen-Bank in Bangladesch. Die Auszeichnung des Bankers verhalf dem Thema Mikrokredite weltweite Aufmerksamkeit.

Foto: AP
2 / 5

Unternehmer in Bangladesch: Dank kleiner geliehener Summen können Menschen eine Firma gründen. Diese Frau beliefert gemeinsam mit ihrem Sohn in Zeiten von Wasserknappheit Läden mit Trinkwasser.

Foto: REUTERS
3 / 5

Mikrokredite sind längst kein Thema armer asiatischer Staaten allein mehr: Dank mehrerer Darlehen baute sich Landwirt Xhafer Haradinaj eine Existenz auf. Nach dem Kosovo-Krieg besaß er nur noch eine Kuh. Inzwischen hat er wieder mehrere Tiere im Stall, den er ebenfalls mit Mitteln aus einem Mikrokredit renovieren ließ.

Foto: EFSE
4 / 5

Bauer Haradinaj investierte das geliehene Geld auch in eine Kühlanlage. Inzwischen produziert er täglich bis zu 250 Liter Milch, das meiste verkauft er selbst an Endverbraucher.

Foto: EFSE
5 / 5

Imker Hamzalija Hatibovic begann nach dem Kosovo-Krieg mit der Produktion von Honig. Mit Hilfe eines Mikrokredits kaufte er einen Bienenstock, nach und nach wuchs das Geschäft. Inzwischen stellt er auch medizinische Kräuterprodukte her.

Foto: EFSE