Westberlin Hausbesetzer, Punks und Prolls

Graue Stadt, gute Stimmung: Westberlin in den Achtzigerjahren war ein surreales Soziotop, bevölkert von Spießern und Freaks. Der Fotograf Christian Schulz hat eine visuelle Hommage veröffentlicht.
1 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
2 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
3 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
4 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
5 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
6 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
7 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
8 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
9 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
10 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
11 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
12 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
13 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
14 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016
15 / 15
Foto: Christian Schulz/ Die wilden Achtziger - Fotografien aus West Berlin/ Lehmstedt Verlag 2016