Pfeil nach rechts

Fotoreporter in den Vierzigern Blut, Sex, Tränen

"Je mehr Blut und Sex, desto besser": In den dreißiger und vierziger Jahren hielt Arthur Fellig unter seinem Pseudonym Weegee die dunkelsten Seiten New Yorks fest. Um an seine spektakulären Motive zu kommen, griff der Fotoreporter immer wieder zu üblen Tricks.
1 / 22
Bild: Corbis
2 / 22
Bild: Corbis
3 / 22
Bild: CORBIS
4 / 22
Bild: CORBIS
5 / 22
Bild: CORBIS
6 / 22
Bild: CORBIS
7 / 22
Bild: CORBIS
8 / 22
Bild: CORBIS
9 / 22
Bild: Corbis
10 / 22
Bild: CORBIS
11 / 22
Bild: CORBIS
12 / 22
Bild: Corbis
13 / 22
Bild: CORBIS
14 / 22
Bild: www.blog.modernmechanix.com
15 / 22
Bild: www.blog.modernmechanix.com
16 / 22
Bild: CORBIS
17 / 22
Bild: CORBIS
18 / 22
Bild: Corbis
19 / 22
Bild: CORBIS
20 / 22
Bild: CORBIS
21 / 22
Bild: CORBIS
22 / 22
Bild: CORBIS