Vorwürfe gegen Albaniens Regenten "Wahlfälschung und Korruption"

Um die Besetzung des höchsten Staatsamtes wurde in dem Balkanland lange gerungen. Am Montag hat das albanische Parlament nun den Innenminister Bujar Nishani zum neuen Staatspräsidenten gewählt - begleitet von Protesten: Mehrere Abgeordnete der Opposition enthielten sich bei der Stimmabgabe.
1 / 3
Foto: HEKTOR PUSTINA/ AP
2 / 3
Foto: Malton Dibra/ dpa
3 / 3
Foto: HEKTOR PUSTINA/ AP