Rod Stewart Besinnlichkeit bei 40 Grad

Vorhänge zu, Christbaum ins Studio, dann schneit's auch bei 40 Grad Hitze! Sein neues Weihnachtsalbum nahm Rod Stewart mitten im Hochsommer auf. Im Interview erklärt der Sänger, wie man sich als Weihnachtsmann richtig zum Deppen macht und schwärmt von seiner großen Liebe - zur Modelleisenbahn.
1 / 7

Rod Stewart im Dezember 2012 in der ZDF-Show "Die größten Weihnachts-Hits": Die Titel auf seinem neuen Album "Merry Christmas, Baby" hat der Sänger nicht selbst ausgesucht. Dennoch hofft er, dass...

Foto: Ursula Düren/ dpa
2 / 7

..."sich das Ding supergut verkauft. Weihnachten finden doch eigentlich alle toll, oder?"

Foto: Dominik Bindl/ Getty Images
3 / 7

Der Sänger Mitte der Neunziger im "Miami Vice"-Look...

Foto: Corbis
4 / 7

... und in der Frühphase seiner Karriere bei einem Auftritt mit den Faces im Jahr 1973 in Los Angeles.

Foto: Keystone Features/ Getty Images
5 / 7

Bevor Rod Stewart Karriere als Popmusiker machte, wollte er Profi-Fußballer werden. Hier sieht man ihn 2010 als Zuschauer bei einem Match zwischen Celtic Glasgow und Hearts of Midlothian.

Foto: Jeff J Mitchell/ Getty Images
6 / 7

Im November 2010 in Las Vegas. Als Schüler hat Stewart sich vor Auftritten gefürchtet. "Es war für mich bereits ein Albtraum, im Musikunterricht vor der versammelten Klasse singen zu müssen," sagt er, "aber...

Foto: Ethan Miller/ Getty Images
7 / 7

... ich hatte einen unbarmherzigen Lehrer, der kein Pardon kannte und mich zwang: 'Sing, Stewart, sing!'"

Foto: Tim Whitby/ Getty Images