Fotos: Dürre und Bürgerkrieg in Syrien

Weltweite Aufregung um eine alarmierende Studie: Sie behauptet, der Klimawandel habe Dürre und Bürgerkrieg in Syrien mitverursacht. Doch die These ist kaum zu halten.
1 / 7

Dürre in Syrien 2010: Eine halbe Million Menschen waren zu dieser Zeit auf der Flucht, weil fünf Jahre kaum Regen fiel, die Ernten ausfielen.

Foto: © Khaled Al Hariri / Reuters/ REUTERS
2 / 7

Zarzar-See in Syrien im April 2009: Das Gewässer schrumpfte auf einen Tiefstand.

Foto: © Khaled Al Hariri / Reuters/ REUTERS
3 / 7

Hungernde Tiere 2010 in Syrien: Der ausgedorrte Boden ließ kaum Gras wachsen.

Foto: © Khaled Al Hariri / Reuters/ REUTERS
4 / 7

Ernte in Syrien, Juni 2010: Die Erträge waren so mies wie selten.

Foto: LOUAI BESHARA/ AFP
5 / 7

Wasserturm nahe Rakka in Ostsyrien 2010: Fünf Jahre Regenarmut haben große Flüsse zu Rinnsalen schrumpfen lassen.

Foto: © Khaled Al Hariri / Reuters/ REUTERS
6 / 7

Luftangriff in Damaskus: 200.000 Menschen starben im Bürgerkrieg in Syrien, der 2011 begann.

Foto: BASSAM KHABIEH/ Reuters
7 / 7

Zerstörtes Aleppo: Über die Ursachen des Bürgerkriegs streiten Gelehrte.

Foto: HOSAM KATAN/ Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.