Fußballplätze aus der Luft Wie gemalt

Zwischen Parklandschaft, Seelenlosigkeit und optischer Täuschung. Aus luftiger Höhe fotografiert wirkt vieles anders als in Wirklichkeit, das trifft auch bei Sportplätzen zu. SPIEGEL ONLINE zeigt eine Bild-Auswahl großer und kleiner Spielflächen.
1 / 9

Ein großer Garten: Das soll ein Fußballplatz sein? Vielmehr erinnern das satte Grün und die dichten Büsche an einen kleinen Park

Foto: Stephan Zirwes
2 / 9

Zwei Richtungen: Die beiden Torleute sind sich eigentlich ganz nahe, aber gewiss verschwendet keiner der beiden auch nur einen Gedanken an den Kollegen. Jeder hat sein Spiel vor Augen. Der Weg zwischen den Plätzen ist wie die Demarkationslinie zwischen zwei Welten

Foto: Stephan Zirwes
3 / 9

Sattes Grün, bunte Punkte: Ein gewebter Teppich? Fußballplatz? Wo liegt die Wahrheit? Es ist das Training der Profis des VfB Stuttgart

Foto: Stephan Zirwes
4 / 9

Steril und platt: Starr, kalt und streng kommt dieser Kunstrasenplatz daher

Foto: Stephan Zirwes
5 / 9

Unter praller Sonne: Eine Rasenfläche im Schwäbischen

Foto: Stephan Zirwes
6 / 9

Optische Täuschung: Was wie Schnee aussieht, ist nur weißer Sand, mit dem dieses Spielfeld abgestreut worden ist

Foto: Stephan Zirwes
7 / 9

Ruhezeit in der Großarena: Im Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion pausiert der Sportbetrieb. Zeit für Renovierungsarbeiten

Foto: Stephan Zirwes
8 / 9

Einfach nichts: Hartplätze wirken auch aus der Luft nicht schöner. Sie sind und bleiben rotbraune, raue Flecken in der Landschaft

Foto: Stephan Zirwes
9 / 9

Wie gemalt: Auch hier war Sand im Spiel. Allerdings wirken die Linien wie dicke Pinselstriche mit weißer Farbe

Foto: Stephan Zirwes
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.