Inszenierung im Wahlkampf Grinse-Merkel gegen Stinkefinger-Steinbrück

Peer Steinbrück zementiert mit seiner Stinkefinger-Pose die Abgrenzung zur kontrollierten Kanzlerin. Wie sehr sich Sprache, Gestik und Inszenierung der Konkurrenten unterscheiden, wird im Wahlkampfendspurt deutlicher denn je. Ein Stilvergleich.
1 / 9

Raute gegen Stinkefinger: Jetzt haben beide Kanzlerkandidaten ein Markenzeichen.

Foto: DPA; DPA/ Alfred Steffen/ SZ-Magazin
2 / 9

Sie fällt ganz selten mal aus der Rolle: Facebook-Bild von einem Wahlkampfauftritt Merkels. Sie grinst mädchenhaft an der Seite von Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier.

3 / 9

Ansonsten setzen die Strategen auf Vollkontrolle: Merkel posiert perfekt ausgeleuchtet und bloß nicht zu aufdringlich auf ihren Wahlplakaten. Oder...

Foto: CDU
4 / 9

...sie blinzelt in die Sonne.

Foto: CDU
5 / 9

Auf ihrer Homepage zeigt sich die Kanzlerin tatkräftig und positiv - das ist das Wunsch-Image ihrer Strategen.

6 / 9

Der Obama Deutschlands? Die SPD plakatiert im Endspurt mit diesem Motiv.

7 / 9

Außerdem soll Steinbrück volksnah und zupackend wirken. Auf Facebook sieht man ihn beim Dönerschnetzeln und...

8 / 9

...beim Taubenbefreien.

9 / 9

Zu seiner Sympathie-Offensive will dieses Foto so gar nicht passen: Steinbrück auf dem Cover des Süddeutsche-Magazins.

Foto: DPA/ Alfred Steffen/ SZ-Magazin
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.