Größte Moschee Deutschlands Friedliche Eröffnung

In Duisburg-Marxloh ist die größte Moschee in Deutschland eingeweiht worden. Anders als in Köln oder Berlin gab es in der Ruhr-Stadt kaum Proteste gegen den Kuppelbau – dank einer kooperativen Moschee-Gemeinde und einem Stadtteil, in dem die Kulturen schon untertage verschmolzen sind.
1 / 10

Merkez-Moschee: Nach dreieinhalb Jahren Bauzeit wurde das Gebäude in Duisburg-Marxloh am Sonntag der islamischen Gemeinde übergeben. An der Feier zur Eröffnung nahmen rund 5000 Gäste teil.

Foto: REUTERS
2 / 10

"Made in Marxloh": Junge Türken feiern die Eröffnung der größten Moschee Deutschlands.

Foto: AP
3 / 10

Imam in der Merkez-Moschee: "Dass wir heute hier zur Eröffnung zusammenkommen können, kommt mir wirklich vor wie das kleine Wunder von Marxloh."

Foto: AP
4 / 10

Merkez-Moschee: Das Gebäude im osmanischen Baustil erreicht eine Kuppelhöhe von 23 Metern...

Foto: DPA
5 / 10

und hat ein 34 Meter hohes Minarett....

Foto: DPA
6 / 10

...Der Innenraum ist mit Malereien verziert, mit Goldbronze veredelt, und in der Kuppel hängt ein goldfarbender Kronleuchter.

Foto: DDP
7 / 10

Schuhablage: Das Gotteshaus bietet 1200 Gläubigen Platz.

Foto: AP
8 / 10

Begegnungstätte: "Wir brauchen mehr Moscheen in diesem Land, aber nicht in den Hinterhöfen, sondern sichtbar, erkennbar."

Foto: REUTERS
9 / 10

Khadija-Moschee: In Berlin wurde am Mitte Oktober im Stadtteil Pankow-Heinersdorf ein muslimisches Gotteshaus eröffnet.

Foto: DDP
10 / 10

Demo der rechten Organisation "Pro Köln" (Juni 2007): Niemand in Marxloh will Konflikte wie in Köln.

Foto: DDP