Hip-Hop-Analyse Über diese Automarken rappen Bushido und Co.

Hip-Hopper rappen oft über Autos - doch welche Modelle kommen am häufigsten in den Texten vor? Ein US-Magazin hat nun eine deutsche Marke zum "Original Gangster" gekrönt.
1 / 24

US-Rapper Snoop Dogg bei den MTV Video Music Awards 2005: Hip-Hop und Autos gehören irgendwie zusammen - das US-Magazin "Car and Driver" hat nun untersucht, über welche Marken die Künstler am häufigsten texten.

Foto: WireImage/ Getty Images
2 / 24

Volvo steht mit 154 Nennungen am Ende der Rangliste. Dass die Marke vorkommt, liegt eventuell nicht an ihren Modellen, sondern an den möglichen Reimen. Denn Volvo reimt sich unter anderem auf YOLO und loco.

Beispiel: Bushido und Shindy - Ist nicht alles
"Aber ist OK, denn wenn's so ist, dann soll's so sein
Dafür steig ich in den Benz, du in den Volvo ein"

Foto: Volvo
3 / 24

Ford kommt zwar aus den USA, ist offenbar aber nicht besonders "legit", also außergewöhnlich - denn der Name wurde ebenfalls nur 154 Mal genannt. Dazu passt ein möglicher Reim: Ford passt auf "ignored" (ignoriert). Das meistgenannte Modell der Marke ist jedoch eine Überraschung - es ist der Kleinwagen Fiesta.

Beispiel: Kanye West - Diamonds from Sierra Leone
"I remember I couldn't afford a Ford Escort
Or even a four-track Recorder
So it's only right that I let the top drop on a drop-top Porsche"

Foto: Ford
4 / 24

Hybridantrieb scheint in der Hip-Hop-Welt kein Kriterium zu sein - der Name Toyota wurde nur 175 Mal genannt, davon 13 Mal in der Kurzform "Yota". Besonders beliebt ist offenbar der Corolla, er wurde 20 Mal explizit erwähnt.

Beispiel: 50 Cent - Doo Wop Freestyle
"Feds seized the Six, the Lex' and the Range Rover
Now a nigga rolling in a Toyota Corolla"

Foto: Toyota
5 / 24

Der GT-R schob Nissan knapp an Toyota vorbei - 176 Mal fiel der Markenname in den Songs, in sechs Fällen im Zusammenhang mit dem GT-R. Nicht alle Rapper sind offenbar mit dem Nissan-Portfolio vertraut. So wurde dem Hersteller auch einmal ein "Elantra" zugeschrieben. Den baut jedoch Hyundai.

Foto: Nissan
6 / 24

Tesla muss sich in der Welt des Hip-Hop noch hinten anstellen, der Name des E-Autoherstellers fiel nur 179 Mal. Vielleicht hilft in Zukunft ein Sportwagenklassiker: Denn der Tesla Roadster reimt sich auf den Ferrari Testarossa.

Foto: MIKE BLAKE/ REUTERS
7 / 24

Scherentüren und ein möglicher Luxusreim ließen McLaren an 185 Stellen auftauchen - denn der Sportwagenhersteller reimt sich auf die Modedesignerin Donna Karan.

Beispiel: Wu Tang Clan - The Black Diamonds
"Carats on Donna Karans
Guys die trying to drive the McLaren"

Foto: Sebastian Geisler/ imago images
8 / 24

Besser lief es für Buick. 194 Mal fiel der Markenname in diversen Songs, beliebtestes Modell war der Regal, hier im Einsatz in der Nascar-Serie mit 19 Nennungen. Aber wer kann bei einem simplen Reim auf "do it" schon widerstehen?

Foto: imago images
9 / 24

Nicht viel besser lief es für Rolls-Royce. Obwohl sich die Marke mit Modellen wie dem Riesen-SUV Cullinan an der Spitze der automobilen Nahrungskette sieht, fiel ihr Name nur 213 Mal.

Beispiel: DJ Khaled - You Stay
"Because I caught you slipping, left you no choice
You ever cry again, it's gon' be in a Rolls Royce"

Foto: Rolls-Royce
10 / 24

222 Mal wurde Audi erwähnt - und der TT sogar einmal häufiger (insgesamt sechs Mal) als der Supersportwagen R8. Möglicherweise lag das an den vielen Reimoptionen: Die reichen von cloudy (bewölkt) und proudly (stolz) bis zum Kampfsport-Star Ronda Rousey.

Foto: Audi
11 / 24

Was sich auf "sleep" reimt ist offenbar gut - denn Jeep wurde immerhin 357 Mal genannt. An weiteren 27 Stellen fiel der Name außerdem als Synonym für einen Offroader.

Foto: Spencer Platt/ Getty Images
12 / 24

Jaguar, "fast car" - der Markenname ist eigentlich wie gemacht für einen Auto-Reim und fiel immerhin 361 Mal. An einer Stelle war dies jedoch ein Versehen - denn das dort besungene Modell Elise ist eigentlich ein Lotus.

Foto: Jürgen Pander
13 / 24

Noch besser lief es für die Schwestermarke Land Rover, die 422 Mal in Texten vorkam. Besonders beliebt war - Überraschung - der Range Rover mit 145 Nennungen. Der reimt sich nicht nur auf den Kater (Hangover) sondern auch auf sober - nüchtern.

Beispiel: Drake - Redemption
"Sell my secrets and get top Dollar
Sell my secrets for a Range Rover"

Foto: Land Rover
14 / 24

434 Mal fiel der Name Porsche - und das trotz unattraktiver Reimoptionen wie horse (Pferd). Damit schnitt der Sportwagenhersteller zwar gut ab, musste sich aber einem Massenhersteller um zwei Punkte geschlagen geben.

Foto: Porsche
15 / 24

Denn Honda ließ die Stuttgarter mit 436 Nennungen knapp hinter sich. Allerdings halfen dabei eventuell zwei Reimoptionen: Hollywoodlegende Jane Fonda und die Anakonda. Meistgenanntes Modell war der Civic mit 72 Nennungen.

Beispiel: Sir Mix-a-Lot - Baby Got Back
"So your girlfriend rolls a Honda
Playin' Workout tapes by Fonda
But Fonda ain't got a Motor in the back of her Honda"

Foto: Honda
16 / 24

Noch besser lief es für Maserati mit 446 Textstellen. Ob es am möglichen Reim auf die Illuminati lag?

Foto: Maserati
17 / 24

Bentley ist in der Hip-Hop-Szene beliebt, so besitzt beispielsweise Cardi B einen Bentayga, obwohl sie gar keinen Führerschein hat. Immerhin 448 Mal fiel der Markenname in den untersuchten Songs.

Beispiel: Cardi B - Bartier Cardi
"Bentley truck lane to lane, blow out the brain"

Foto: Bentley
18 / 24

Lexus wurde sogar an 529 Stellen genannt - vielleicht lag es an möglichen Reimen auf Rolexes und reckless (rücksichtslos). Dreimal wurde der Marke jedoch das Modell Land Cruiser zugeschrieben - den baut jedoch Konzernmutter Toyota selbst.

Foto: UPI Photo/ imago images
19 / 24

Chevrolet ließ seinen ewigen Konkurrenten Ford in der Hip-Hop-Welt deutlich hinter sich, 643 Mal fiel der Markenname in den untersuchten Songs, in 423 Fällen allerdings in der Kurzform "Chevy".

Foto: Joshua Lott/ Getty Images
20 / 24

Noch besser lief es bei Lamborghini: 757 Mal fiel der Name der Sportwagenschmiede. Der verspricht nicht nur Angeberpotenzial, sondern reimt sich auch auf den Zauberkünstler Houdini, den Bikini - oder in der Kurzform Lambo (238 Stellen) auf den Actionhelden Rambo.

21 / 24

Cadillac sicherte sich mit 825 Textstellen den Platz als meistgenannte US-Marke. "Caddy" war mit 448 Nennungen jedoch deutlich beliebter als der tatsächliche Markenname.

Beispiel: Macklemore and Ryan Lewis feat. Schoolboy Q and Hollis - White Walls
"I got that off-black Cadillac, midnight drive
Got that gas pedal, leaning back, taking my time
I'm rolling that Roof off, letting in sky
I Shine, the City never looked so bright"

Foto: Cadillac
22 / 24

Ferrari ließ mit 844 Nennungen zwar seinen ewigen Rivalen Lamborghini hinter sich, musste sich aber zwei deutschen Marken geschlagen geben. Dafür bietet der Markenname allerdings einen grandiosen Protz-Reim - nämlich auf die Designermarke Armani.

Foto: GABRIEL BOUYS/ AFP
23 / 24

BMW kommt sogar auf eine vierstellige Anzahl an Textstellen, nämlich 1162. 169 entfielen auf die Form "Bimmer", 589 auf "Beemer". Zur fetten Ausbeute passt das Design des neuen 7ers. Dessen massiver Kühlergrill erinnert an die "Grillz" genannten Glitzerzahnspangen mancher Rapper.

Beispiel: 50 Cent - Do You Think About Me
"It's why my ex my ex, you don't wanna be her
She used to have the Beemer, now she own a Sneaker"

Foto: BMW
24 / 24

Mercedes ist als Erfinder des Automobils gewissermaßen der "Original Gangster" der Autoindustrie - und nimmt diesen Platz offenbar auch in der Welt des Hip-Hop ein. 1998 Mal fiel der Name Mercedes. 445 Nennungen entfielen auf die Sportwagentochter Mercedes-AMG, 374 auf Mercedes-Maybach. "Benz" war mit 413 Nennungen jedoch beliebter als "Mercedes" mit 394.

Beispiel: N.W.A. - Fuck tha Police
"You'd rather see me in the pen
Than me and Lorenzo rollin' in a Benz-o"

Foto: Daimler
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.