Hirnpatient Elektroden als Schrittmacher

Sechs Jahre kommunizierte ein hirngeschädigter Mann nur über Bewegungen seiner Augen und Daumen. Jetzt kann er mit Hilfe von Elektroden in seinem Gehirn wieder sprechen: Ein Durchbruch, von dem Mediziner sich künftig Therapien für solche Patienten erhoffen.
1 / 3
Foto: Cleveland Clinic
2 / 3
Foto: Cleveland Clinic
3 / 3
Foto: Cleveland Clinic