Kosmonauten mit Schlappohren: Die ersten vier Pfoten im Weltall 23.03.2012
 Die Pionierin: Das erste Lebewesen - abgesehen von einigen Mikroben -, das in...
AP

Die Pionierin: Das erste Lebewesen - abgesehen von einigen Mikroben -, das in die Erdumlaufbahn geschossen wurde, war die Hündin Laika. An Bord der "Sputnik 2"-Rakete flog sie am 3. November 1957 zu ihrer Mission ohne Rückkehr, denn die war technisch noch nicht möglich. Über Jahre wurde dann behauptet, sie sei friedlich gestorben, als der Sauerstoff in der Kapsel zu Ende ging. Erst im Oktober 2002 kam heraus, dass das Weltraumabenteuer für Laika etwa fünf bis sieben Stunden nach dem Start endete, als sie an Stress und Überhitzung starb.