Beschädigte Schuhsammlung Insektenfraß und Schimmelpilze

Die Schuhsammlung von Imelda Marcos ist legendär - doch jetzt sind große Teile vom Verfall bedroht. Jahrelang lagerten Hunderte Designerschuhe vergessen in der Halle eines Museums - und wurden nun nur durch eine Überschwemmung entdeckt.
1 / 6

Schuh-Fund: Jahrelang lagerten Hunderte Paar Schuhe und etliche Kisten Kleidung des ehemaligen Präsidentenpaares der Philippinen unbeachtet in einer verschlossenen Halle des Nationalmuseums von Manila. Jetzt wurde der Nachlass bei einer Überschwemmung entdeckt. Der Zustand ist entsprechend.

Foto: Bullit Marquez/ AP
2 / 6

In Reih und Glied: Für ihr Schuhmuseum hat sich Imelda Marcos einen großen Teil ihres ehemaligen Eigentums ausgeliehen. Dort werden die Schuhe in luftdichten, staubfreien Vitrinen mit konstanter Raumtemperatur und abseits direkter Sonneneinstrahlung aufbewahrt.

Foto: © Romeo Ranoco / Reuters/ REUTERS
3 / 6

Alte Liebe: Nach der Rückkehr in ihr Heimatland gründete Imelda Marcos 1998 im Distrikt Marikina, der wegen der dort ansässigen Schuhindustrie "Shoe Capital" genannt wird, ein eigenes Schuhmuseum.

Foto: PAT RTOQUE/ AP
4 / 6

Kistenweise Klamotten: Neben den Hunderten Paar Schuhen von Imelda Marcos wurden im Nationalmuseum von Manila auch etliche Kisten mit Kleidung des ehemaligen Präsidentenpaares der Philippinen gefunden.

Foto: Bullit Marquez/ AP
5 / 6

Schuhpflege: Mitarbeiter des Marikina Shoe Museum halten den Nachlass von Imelda Marcos in tadellosem Zustand. Anders als im Nationalmuseum in Manila, wo Hunderte anderer Paare über Jahre vergessen-, und dem Verfall überlassen wurden.

Foto: © Reuters Photographer / Reuters/ REUTERS
6 / 6

Erbe mit Ansätzen: 1986 wurden Imelda und Ferdinand Marcos nach jahrzehntelanger Herrschaft aus dem Land gejagt - und der Schatz im Keller des Palastes freigelegt. Hunderte Paar Schuhe, fein säuberlich aufgereiht in endlosen Regalen.

Foto: AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.