In sieben Schritten: Wie eine Nazi-Schokoladenbombe Didi Hallervorden zum Killer machte 13.07.2016
 Schritt 7: Erbschleicher mit Handgranaten ...im Jahr 1985 durch den Komiker...
ddp images

Schritt 7: Erbschleicher mit Handgranaten

...im Jahr 1985 durch den Komiker Dieter Hallervorden in der Komödie "Didi und die Rache der Enterbten". In diesem Klamauk-Film stellt eine zu allem bereite Horde von Enterbten - alle gespielt von Hallervorden - dem an ihrer Stelle von Bankier Gustav Böllemann beerbten Dieter Dödel (ebenfalls Hallervorden) nach. Ihr Ziel: ihn um Leben und Geld zu bringen.

Unter den geprellten Erben sind so schrille Charaktere wie der Mafioso Emilio Böllemann, der Erfinder Albert Böllemann - oder eben Otto Böllemann, genannt "Kongo-Otto". Nicht nur dessen Name war merklich von "Kongo-Müller" entlehnt: Auch Otto Böllemann war ein für seine Brutalität berüchtigter Söldner. Und auch er pflegte, wie hier zu sehen, den Kühlergrill seines Geländewagens mit dem Schädel eines Feindes zu dekorieren. Allerdings blieb Kongo-Otto im Film kämpferisch weniger erfolgreich als sein reales Vorbild - er sprengte sich mit seiner eigenen Handgranate in die Luft.