In sieben Schritten: Von Erdnüssen zum Anti-Techno-Gesetz 25.09.2018
 2. Schritt: Ford gegen die Erdnussbrigade ...als im Jahr 1962 ein Sitz im...
Getty Images/ Mikki Ansin

2. Schritt: Ford gegen die Erdnussbrigade

...als im Jahr 1962 ein Sitz im Senat von Georgia frei wurde, kandidierte Carter. Zunächst verlor er gegen seinen Konkurrenten Homer Moore. Doch die Wahl musste wiederholt werden, weil Wähler gezielt von Unterstützern Moores eingeschüchtert und beeinflusst worden waren. Im zweiten Durchgang gewann Jimmy Carter.

Es sollte der Anfang einer großen politischen Karriere werden: Nach mehreren Jahren im Senat stieg Carter 1970 zum Gouverneur von Georgia auf. Und 1976 kandidierte er schließlich für das oberste Amt des Landes - als Präsidentschaftsanwärter der Vereinigten Staaten. Unterstützt wurde er bei seiner Kampagne von der "Peanut Brigade", rund 500 Helfern aus seiner Heimat Georgia. Als Zeichen ihrer Loyalität zum national noch recht unbekannten Erdnussfarmer trugen sie goldene Erdnüsse am Revers oder an Halsketten.

Mit Erfolg: Am 2. November 1976 setzte sich Jimmy Carter gegen seinen Konkurrenten Gerald Ford durch und wurde der 39. Präsident der USA. Kraft dieses Amtes sollte er...